Mit ‘Terrorismus’ getaggte Beiträge

10 ist vollkommenes Glück. 1 ist Wut, die töten könnte, oder so tiefer Kummer, dass man sich nicht mehr bewegen kann. Nur für den Fall, dass nach dem Slating noch irgendwelche gewalttätigen Impulse übrig sind, wird man, wenn man unter 2 sinkt, mehr als ausgeschaltet.
Aus: GELÖSCHT von Teri Terry

England, Mitte des 21. Jahrhunderts – nach zahlreichen Terroranschlägen hat die englische Regierung die Grenzen dicht gemacht und verfolgt Verbrecher erbarmungslos.

Um den besonders unter Jugendliche verbreiteten Terrorismus zu bekämpfen, werden alle unter 16jährigen, die mit dem Gesetz in Konflikt geraten, geslatet. Das heißt, sie werden nicht ins Gefängnis gesteckt oder zum Tode verurteilt, sondern „rehabilitiert“, indem ihr Gehirn so manipuliert wird, dass sämtliche Erinnerungen und ihre Persönlichkeit gelöscht werden. Ein so genanntes Levo misst und steuert danach über einen Chip im Gehirn nach der OP sämtliche Emotionen. Wer zu extrem negative Emotionen hat, wird per Steuerimpuls ausgeknockt oder sogar getötet. In monatelangen Krankenhausaufenthalten werden die Jugendlichen nach dem Slating wieder lebensfähig gemacht und danach mit einer neuen Identität in fremden Familien untergebracht. So soll ihnen eine Chance für einen Neustart ins Leben gegeben werden.

Die sechzehnjährige Kyla hat ein solches Slating hinter sich und wohnt bei ihrer neuen Familie. Auch ihre neue Schwester Amy und einige ihrer Schulkameraden sind Slater und helfen Kyla, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Schon bald merkt das Mädchen jedoch, dass sie sich von den anderen Slatern unterscheidet. Flashbacks und Albträume geben Kyla immer wieder Hinweise auf ihre Vergangenheit und auch ihre Emotionskontrolle scheint anders als bei ihren Schicksalsgenossen zu funktionieren. Dadurch neugierig gemacht, fängt Kyla an, Nachforschungen über ihre Identität anzustellen und bringt sich und möglicherweise auch andere damit in große Gefahr. (mehr …)

Werbeanzeigen

Michael Vey geht in die neunte Klasse – das bisher schrecklichste Kapitel seiner Schullaufbahn. An seiner Schule gibt es die üblichen Gruppen von Schülern: die Beliebten, die Gefürchteten, die Unsichtbaren und die Loser. Zu seinem Pech gehört Michael nicht zu den ersten drei Gruppen. Er ist zu klein für sein Alter, hat nur einen (aber dafür sehr guten) Freund Ostin und ist ständig das Ziel von Mobbingattacken. Zu allem Überfluss leidet er auch noch am Tourette-Syndrom. Allerdings nicht so, wie es häufig im Fernsehen dargestellt wird, sondern so wie es wahrscheinlich die meisten vom Tourette betroffenen Menschen haben. Er leidet an Tics, wie Zuckungen und Zwinkern der Augen, besonders dann, wenn er nervös ist. Jack und Wade haben es besonders auf Michael abgesehen, sperren ihn in seinem Spind ein oder blamieren ihn vor allen anderen, indem sie ihm die Hose herunterziehen. Von seinem Schulleiter kann Michael keine Hilfe erwarten; der ist großartig darin, die Opfer zu bestrafen, anstatt die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Als Michael eines Tages mal wieder von Jack und seiner Gang in die Ecke gedrängt wird, rastet er aus. Seine äußerst wirkungsvolle Fähigkeit kommt zum Vorschein, die er bis jetzt mit Hilfe seiner Mutter geheim gehalten hat. Michael kann mit seinem Körper anderen einen starken elektrischen Schock wie mit einem Tazer verpassen. Damit vertreibt er seine Angreifer, doch wird er bei diesem Vorfall von Taylor, einer äußerst beliebten Cheerleaderin beobachtet.

Dieser Angriff startet eine Kette von Entdeckungen und Ereignissen, bei denen eine Gruppe von sehr ungleichen Jugendlichen zusammenarbeiten muss, um sich und auch andere zu retten. (mehr …)

BIG BROTHER IS WATCHING YOU und der kleine Bruder spuckt ihm ordentlich in die Suppe.

Cory Doctorow erzählt in seinem Roman „Little Brother“ von einem modernen Überwachungsstaat, der in den USA mehrere Jahre nach den Attentaten des 11. September entsteht.

Marcus Yallow alias <<w1n5t0n>> ist 17 und ein ganz normaler Teenager, der in San Francisco auf die High School geht. Mit seinen Freunden spielt er leidenschaftlich gerne Computerspiele und beschäftigt sich auch ansonsten begeistert mit allem, was mit Computertechnologie zu tun hat. Eines Tages schwänzt Marcus mit seinen Freunden die Schule. Dazu muss er die Überwachungskameras der Schule überlisten, damit er unentdeckt das Gelände verlassen kann. Noch ahnt er nicht, dass sich schon bald die Überwachung der Schule, die ihn so sehr stört, noch sehr viel weiter auf sein Leben ausdehnen wird.

Als Terroristen ein Attentat auf die Bay Bridge in San Francisco ausüben, bei dem viele Menschen verletzt und getöten werden, sind Marcus und seine Freunde zufällig in der Nähe. Von da an verwandelt sich ihr Leben in einen Albtraum. Marcus bester Freund Darryl wird nicht nur verletzt, sondern sie verlieren ihn auch spurlos aus den Augen und müssen befürchten, dass er tot ist. (mehr …)