Mit ‘Spannung’ getaggte Beiträge

…man merkt, wie es die Energie aus einem raussaugt. […] Als würde ich unter einer schweren, stillen Masse versinken, als würde eine kalte Hand aus der Dunkelheit auftauchen und nach meinem Hals greifen.
(Scotty Weems in „Kälte“)

Als Scotty Weems an einem Montag in der zweiten Schulstunde hört, dass ein schwerer Schneesturm, ein sogenannter Nor’easter, im Anmarsch sein soll, ist seine größte Sorge, dass damit das für den Abend angesetzte Schul-Basketballspiel abgesetzt werden könnte.

Noch ahnt er nicht, dass ihm diese Sorge bald lächerlich vorkommen wird…

Doch zurück zum Anfang: Als die Schulleitung sich gegen Mittag entscheidet, alle Schüler und Lehrer wegen des drohenden Unwetters nach Hause zu schicken, nehmen Scotty und seine Freunde die Sache nicht richtig ernst. Sie beschließen, noch ein paar Stunden in der Schule zu bleiben, um an einem Projekt für den Werkunterricht zu arbeiten. Als sie nach ein paar Stunden bemerken, dass bereits sehr viel Schnee gefallen ist, ahnen sie, dass diese Aktion ein Fehler war. Doch diesen Fehler können sie nicht rückgängig machen, denn es fahren keine Autos und Busse mehr, die Telefonnetze sind lahmgelegt und der Schneesturm macht es unmöglich, die Schule zu verlassen, ohne sich umgehend in der Eiseskälte zu verlaufen.

Insgesamt sind sieben Schüler in der Tattawa Regional Highschool gestrandet, die hilflos mit ansehen müssen, wie sich draußen der Schnee immer höher auftürmt – Tag für Tag, Meter um Meter, bis der Schnee sogar die Fenster im zweiten Obergeschoss verdeckt. In der Schule scheinen sie noch anfangs sicher zu sein, doch schon bald fallen Strom, Heizung und Wasserversorgung aus. Wird die Dachkonstruktion der Schule halten, oder werden sie bald alle unter den Schultrümmern begraben werden? (mehr …)

Werbeanzeigen

Animal liberation is a fierce struggle that demands total commitment. There will be injuries and possible deaths on both sides. That is sad but certain.
(Ronnie Lee, Gründer der Animal Liberation Front)

Cover

Verlag: Kosmos
Seiten: 176
ISBN: 978-3-440-13055-1

„…dann fressen ihn die Raben“ ist der zweite Teil der sechs-bändigen Disconnected-Serie aus dem KosmosVerlag, zu der die drei Autoren Ina Bruhn, David Meinke und Carolin Ørsum jeweils zwei Titel zusteuern.

Nachdem im ersten Teil „…da war’n es nur noch drei“ von Ina Bruhn Mateus die Hauptfigur der Geschichte um ihn und seine Freunde Jonathan, Nick und Liv war, erzählt diesmal der Autor David Meinke aus der Sicht von Nick.

Es sind schon mehrere Monate nach dem plötzlichen Verschwinden von Jonathan vergangen und immer noch gibt es keine Spur von ihm. Anfangs haben seine Freunde noch in der ganzen Stadt Suchplakate aufgehängt, um Jonathan wiederzufinden, doch so langsam verlieren sie die Zuversicht, dass Jonathan noch leben könnte. Mittlerweile ist fast wieder so etwas wie Alltag eingekehrt und auch wenn Nick es sich nicht eingestehen will, bemerkt er, dass er dabei ist, sich in Liv zu verlieben. Dabei muss sie doch für ihn tabu sein, denn schließlich ist sie die Ex von Jonathan.

Um sich abzulenken, zieht er mit anderen Mädels los, unter anderem mit Mira, die er kennenlernt, als er wieder einmal genervt vor dem superspießigen Lebensgefährten seiner Mutter flieht. Mira gehört zu einer Gruppe Tierschutzaktivisten, den Global Monkeys, die gefährliche Aktionen planen, um die Bevölkerung aufzurütteln. (mehr …)