Mit ‘Percy Jackson’ getaggte Beiträge

Im 3. Band von Rick Riordans Heroes of Olympus-Serie müssen diesmal Mitglieder von beiden eigentlich verfeindeten Halbgott-Camps, nämlich Camp Halfblood (griechisch) und Camp Jupiter (römisch) zusammenarbeiten, um wieder einmal die Welt zu retten. Nach monatelanger Suche hat Annebeth endlich ihren lange verschollenen Freund Percy wiedergefunden und zwar ausgerechnet im Camp Jupiter der Römer. Die vorsichtige Annäherung der verfeindeten Camps, möglich gemacht durch Percy und Jason, wird ziemlich schnell zerstört, als ein Mitglied der griechischen Delegation das Feuer auf New Rome eröffnet. Aus den darauf folgenden Kämpfen können die sieben Halbgötter der Prophezeiung nur mit knapper Not flüchten. Um die Prophezeiung zu erfüllen, müssen Percy, Hazel, Frank, Jason, Piper, Leo und Annabeth zusammenarbeiten und begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch Amerika, über den Atlantik bis hin nach Europa ins Mittelmeer. Zum Inhalt will ich gar nicht mehr verraten, als dass ein Freund aus höchster Gefahr und natürlich auch die Menschheit gerettet werden muss. Aber was hat Vorrang? (mehr …)

Werbeanzeigen

„The Serpent’s Shadow“ ist der dritte und abschließende Teil der Kane Chroniken. Und wieder einmal müssen die Kane-Geschwister Carter und Sadie die Welt retten…

Noch immer ist Apophis, der Chaos-Gott, nicht unter Kontrolle, sondern droht im Gegenteil immer stärker zu werden. Die anderen Götter sind sich nicht einig oder zu schwach, sich Apophis in den Weg zu stellen, während die Magier untereinander so verfeindet sind, dass ein Krieg kurz bevor steht. So stehen Carter und Sadie mit ihren Schülern aus dem Brooklyn House quasi allein vor der scheinbar unlösbaren Aufgabe, gegen die Mächte des Chaos zu kämpfen.

Ihre einzige Hoffnung ist ein uralter Zauberspruch, mit dem der Schatten von Apophis (The Serpent) gefangen genommen und von der Erde verbannt werden kann. An diesen Zauberspruch heranzukommen ist jedoch natürlich nicht so einfach, da er seit Jahrtausenden verschwunden ist. Nur Setne, der Geist eines ziemlich durchtriebenen, hinterhältigen und früher sehr machtvollen Magiers, kann ihnen möglicherweise bei der Suche helfen. Dabei ist er jedoch ständig auf seinen eigenen Vorteil bedacht und lässt keine Gelegenheit aus, Sadie und Carter zu schaden.

Schaffen die Kane-Geschwister mit seiner Hilfe den Weg, um Apophis endgültig zu schlagen, oder ist der Tod ihr Schicksal in den Tiefen der Unterwelt? (mehr …)

„The Son of Neptune“ ist der 2. Band von Riordans „Heroes of Olympus“ – Serie. Hier wird nicht die Geschichte von Jason, Piper und Leo aus dem ersten Band „The Lost Hero“ weitererzählt, sondern wir treffen wieder auf einen alten Bekannten .

Die Geschichte startet mit einem komplett verwirrten Percy Jackson, der wieder und immer wieder gegen die gleichen Monster kämpfen muss, die einfach nicht tot bleiben wollen. Er kann sich nur noch an seinen Namen erinnern. Von seiner Vergangenheit ist ihm nur noch die Erinnerung an Annabeth geblieben, er weiß jedoch nicht woher er kommt oder wohin er gehen soll.

Während seiner Kämpfe gegen die Monster schafft er es irgendwie in ein Camp für Halbgötter, doch es ist nicht das uns bekannte griechische Camp, sondern das römische Camp Jupiter. Dort lernen wir mit Percy neue Halbgötter kennen, unter anderem Hazel, die Tochter von Pluto, und Frank Zhang, den Sohn von Mars. (mehr …)

Dieses ist der Start der neuen Serie von Rick Riordan, die im Camp Half Blood spielt, das wir schon durch Percy Jackson kennen gelernt haben. Hier ist jedoch nicht Percy die Hauptfigur, denn er ist spurlos verschwunden und alle im Camp Half Blood, insbesondere jedoch seine Freundin Annabeth, machen sich Sorgen um ihn.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der neuen drei Helden erzählt: Jason, Piper und Leo.

„The Lost Hero“ startet mit Jasons Erzählung, der wach wird und sich in einem Schulbus befindet, umgeben von seinen Freunden Piper und Leo – er kann sich aber weder daran erinnern, wer die beiden sind, wo er ist, wie er dort hin gekommen ist, ja, noch nicht einmal wer er selbst ist. Nur mühsam kann er sich zusammen reimen, dass er wohl gemeinsam mit den anderen auf die „Wilderness School geht“, eine Schule für schwer erziehbare Jugendliche. Plötzlich wird der Bus von Windgeistern angegriffen, doch Jason entdeckt ungeahnte Kräfte und kann sie vertreiben. Anschließend werden Jason, Piper und Leo von Annabeth, die gehofft hatte, den verschwundenen Percy bei ihnen zu finden, abgeholt und zum Camp Half Blood gebracht.

Dort wird den dreien mitgeteilt, dass jeweils ein Elternteil von ihnen ein Gott aus der griechischen Mythologie ist: nämlich Zeus (Jason), Hephaistus (Leo) und Aphrodite (Piper).

Wie zuvor Percy, Annabeth und Grover erhalten die drei neuen Helden einen Aufttrag – Hera ist gefangen genommen worden und sie müssen sie befreien. Dabei kämpfen sie unter anderem gegen Gaia, die Mutter der Titanen, Khione, die Schneegöttin und die für die Götter gefährlichsten Feinde, die Riesen, die erschaffen wurden, die Götter zu zerstören. (mehr …)

Was würdest du antworten, wenn dich jemand fragt, ob es die griechischen Götter und Mythen gibt? Nein? In diesem ersten Band der Percy Jackson-Serie ist alles möglich.

Percy Jackson ist 12 Jahre alt und ein Problemkind: Er ist schon 5 mal von der Schule geflogen und leidet unter ADS. Auch bei einem Klassenausflug zu einem Museum über die griechische und römische Antike geht alles schief.

Zuerst lässt er eine Klassenkameradin mit einer Handbewegung in einen Brunnen fallen. Dann verwandelt sich seine Mathelehrerin in ein stinkendes, fliegendes Wesen und fällt über ihn her. Doch bei dem Kampf tötet er sie mit links. Bei der anschließenden Flucht gelangt er in das Camp der Halbblüter, in dem die Kinder der griechischen Götter leben und erfährt dort, dass er zu ihnen gehört. Kaum ist er richtig im Camp, bekommt er eine Mission: Er muss herausfinden, wer den Blitz des Zeus gestohlen hat und damit einen Krieg zwischen den Göttern verhindern … Aber er muss auch herausfinden, wer sein Vater ist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend und teilweise lustig ist. Außerdem ist die Vorstellung der griechischen Mythologie im modernen Leben in New York sehr interessant.

Das Buch kann man auch super auf englisch lesen. Dort heißt es ”The Lightning Thief”.