Mit ‘Musical’ getaggte Beiträge

Nachdem ich schon mehrfach sehr positive Rezensionen über John Greens Romane gelesen habe, bin ich neugierig geworden und habe bei WILL GRAYSON WILL GRAYSON zugegriffen, das Green gemeinsam mit seinem Autorenkollegen David Levithan geschrieben hat.

Was genau mich beim Klappentext angesprochen hat, kann ich rückblickend betrachtet gar nicht mehr sagen. Kurz zusammengefasst geht es um zwei 16jährige Jugendliche aus Chicago, die zwar denselben Namen haben, nämlich Will Grayson, sich aber nicht kennen. Durch einen Zufall kreuzen sich eines abends ihre Wege an einem ziemlich schrägen Ort in Chicago, woraufhin ihr Leben jeweils in eine andere Richtung verläuft. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive eines der Will Graysons geschrieben, wobei jeder Autor nur für einen Will zuständig ist. Heimliche, obwohl reichlich auffällige, Hauptperson ist meiner Meinung nach jedoch Tiny Cooper, der nach dem zufälligen Treffen der beiden Wills das Bindeglied zwischen ihnen ist. (mehr …)

Werbeanzeigen

Wenn du jetzt denkst: „Huh, was soll das?“, dann warst du wahrscheinlich noch nie Gast der Blue Man Group :-). Bis vor wenigen Tagen kannte ich auch noch nicht das vielleicht beste Mittel gegen Kopfschmerzen – bis ich in Berlin im BLUEMAX Theater eine Show der „blauen Männer“ gesehen habe.

Da uns der Veranstalter mitgeteilt hat, dass die Türen eine Stunde vor Beginn der Show geöffnet werden und man nach Beginn der Show nicht mehr reinkommt, haben wir uns pünktlich auf die Socken gemacht. Am Theater angekommen, kam dann die erste Überraschung … kaum jemand da … Rolltreppe ins Theater hinaufgefahren … immer noch nur ein paar Leute – ??? nicht ausverkauft ??? gehen unsere Uhren falsch ??? Nö, alles gut – tatsächlich wurden die Türen in den Saal erst eine Viertelstunde vor Showbeginn geöffnet und bis dahin füllte sich das nicht allzu große Foyer doch sehr ordentlich – mit einem sehr jungen und erwartungsvollen Publikum (die allermeisten dürften unter 25 gewesen sein). Das Personal war im Vergleich zu vielen anderen Konzerten/Shows seeehr entspannt und freundlich.

So, dann der Einlass, wir hatten Plätze ziemlich genau in der Mitte in der siebten Reihe (absolut perfekte Sicht!!!). Es folgte der gespannte Blick auf die Sitze … ziemlich farb-bekleckert und über die Lehne ein sehr schicker blauer Plastikponcho – ohoohh – sollte die Farbe bis hierher …..? (mehr …)