Mit ‘Buchrezension’ getaggte Beiträge

Mit „Ragnarök“ schließt Marita Sydow Hamann ihre Fantasy-Trilogie „Die Erben der alten Zeit ab“.
Die in Schweden lebende Autorin begeistert wie schon in den Vorgängerbänden „Das Amulett“ und „Der Thul“ auch in diesem Abschlussband die Leser mit spannender Fantasy, die eng mit der nordischen Mythologie verwoben ist.
Allen, die die ersten beiden Bücher noch nicht gelesen haben, möchte ich dringend empfehlen, die Trilogie von Anfang an zu genießen, denn durch die Komplexität der Geschichte fällt es ansonsten zu schwer, die Zusammenhänge zu verstehen. Die unterschiedlichen Erzählebenen aus verschiedenen Zeiten, Welten und Orten werden im Laufe der Trilogie immer näher aneinander geschoben, so dass sich gegen Ende des Abschlussbandes „Ragnarök“ ein rundes Bild ergibt.

Die Autorin nimmt den Faden in ihrem Finale der Erben der alten Zeit dort auf, wo sie beim Vorgänger „Der Thul“ aufgehört hat. Wieder begleiten wir die Hauptfigur Charlie, die bis zu ihrem 14. Lebensjahr auf der Erde gelebt hat und von dort mit Hilfe eines magischen Amuletts durch ein Nebeltor in einer anderen Welt voller Magie, gut und böse, gelandet ist. Da erfährt sie in vielen Abenteuern und Begegnungen mit den unterschiedlichsten Charakteren, mal Mensch, mal Fabelwesen, dass es mehrere Welten gibt, die vor langer Zeit eng miteinander und mit der Erde verbunden waren. Oden, ein brutaler Despot, der seit über 15.000 Jahren mithilfe dunkler Magie ein Schreckensregiment auf Godheim, einem der Planeten, führt, hat dafür gesorgt, dass der Kontakt zwischen den Welten abgebrochen ist und ihre jeweiligen Bewohner nichts mehr von der Existenz ihrer Schwesterplaneten wissen. Alte überlieferte Erinnerungen werden nur noch als Märchen und Mythen abgetan. So konnte Oden seine Macht sichern, aber es gibt eine Familie, die ihm gefährlich werden und die alte Ordnung wieder herstellen könnte. Doch wer sind diese Erben der alten Zeit und welche Waffen und Möglichkeiten haben sie, Odens ausufernde Schreckensherrschaft zu beenden? Die Zeit drängt, denn Oden hat auch bereits die Erde ins Chaos gestürzt. Ragnarök, der magische Fimbulwinter Odens, umklammert die Erde mit schweren Stürmen, Fluten, Erdbeben und Vulkanausbrüchen. Kann Charlie ihrer Bestimmung folgen und die Menschheit vor dem Untergang retten? (mehr …)

Die meisten Schatten im Leben rühren daher, dass wir uns selbst in der Sonne stehen.
Ralph Waldo Emerson

„Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst“ erzählt über einen spannenden und verrückten Sommer im Leben des zwölfjährigen Jeremy Fink. Kurz vor seinem dreizehnten Geburtstag kommt für Jeremys Mutter ein mysteriöses Paket mit der Post an. Weil er seine Neugier nicht bremsen kann, öffnet er heimlich gemeinsam mit seiner besten Freundin und Nachbarin Lizzy das Paket. Überraschenderweise ist seine Mutter darüber aber gar nicht sauer, denn der Inhalt des Pakets ist für Jeremy gedacht. Es ist ein Geburtstagsgeschenk von seinem Vater. Das hört sich auf den ersten Blick nicht so ungewöhnlich an, doch Jeremys Vater ist schon seit fünf Jahren tot. Kurz nach Jeremys achtem Geburtstag hat er eine Kassette befüllt, die mit vier Schlüsseln verschlossen wird und nur mit den passenden Schlüsseln, in der richtigen Reihenfolge benutzt, wieder geöffnet werden kann. Die Nachricht an Jeremy lautet: DER SINN DES LEBENS – FÜR JEREMY FINK, ZU ÖFFNEN AN SEINEM 13. GEBURTSTAG. In wenigen Wochen soll es nun also so weit sein, dass er diese Kassette öffnen darf. Das Problem ist nur, dass die Schlüssel verschollen sind und die Kassette sich nicht mehr öffnen lässt. Natürlich will Jeremy wissen, welche Nachrichten ihm sein Vater hinterlassen hat und auf keinen Fall will er die Kassette, ein für ihn wichtiges Erinnerungsstück an seinen Vater, gewaltsam zerstören.

Gemeinsam mit seiner Freundin Lizzy macht er sich auf den Weg, die passenden Schlüssel zu der Kassette und ihrem Geheimnis zu finden. Auf ihrem Weg kreuz und quer durch New York lernen sie viele interessante Menschen und noch viel mehr über sich selbst und den Sinn des Lebens kennen. (mehr …)

Grossman: […], we are talking about enormous, catastrophic power in the hands of human beings.
Q: Only a madman-
Grossman: Only a madman? (Laughs.) Has there been a shortage of madmen in human history?
Aus BZRK Reloaded von Michael Grant

ACHTUNG: BRZK Reloaded setzt ziemlich genau dort an, wo sein Vorgängerband BZRK geendet hat und jeder Leser, der glaubt, dass er oder sie sich ohne Kenntnis des ersten Buches der Serie an BZRK Reloaded wagen kann, wird nicht viel Freude beim Lesen haben. Auch wenn mich viele Serienautoren nerven, die bei jedem neuen Band auf den ersten zig Seiten die bisherigen Geschehnisse in epischer Breite zusammenfassen, hat Michael Grant es mit seinem Komplettverzicht auf Rückblenden meiner Meinung nach ein wenig übertrieben. Wer Band 1 noch gar nicht gelesen hat, ist komplett aufgeschmissen, die komplexen Zusammenhänge zu verstehen und diejenigen Leser, bei denen die Lektüre schon eine Weile zurückliegt, haben vermutlich auch einige Schwierigkeiten, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Deshalb, auf jeden Fall BZRK vor BZRK Reloaded lesen, um sich den Lesespaß nicht zu verderben!

Doch warum geht es eigentlich?

In einer nicht allzu fernen Zukunft droht menschliches Handeln wie Kriminalität, Terrorismus und Krieg, aber auch Liebe, Romantik und Sex durch winzig kleine Nanobots auf Zellebene gesteuert zu werden. Die AFGC, geleitet von den völlig skrupellosen und machtbesessenen siamesischen Armstrongzwillingen sowie Bug Man, ihrer Nummer Eins in der Ausführung der Gräueltaten, strebt nach völliger Kontrolle oder Auslöschung der Menschheit. Dazu setzen sie heimlich Nanobots ein, winzig kleine High-Tech-Roboter, die auf Zellebene aus jedem Menschen eine willenlose, von außen steuerbare Marionette machen. Hierzu ist noch nicht einmal eine aufwändige Operation oder eine Injektion der Nanobots nötig. Es reicht schon eine winzige Berührung, ein Anrempeln oder ein Streicheln, um die Nanobots auf die Haut des Opfers zu übertragen. Von dort suchen sie sich zielstrebig den Weg in den Organismus des Opfers, um sich in den Schaltstellen des Gehirns einzunisten und den freien Willen des Menschen zu blockieren oder in die gewünschten Bahnen zu lenken. Ziel einer solchen Attacke sind nicht nur ranghohe Politiker wie zum Beispiel die Präsidentin der USA oder Wirtschaftsbosse, sondern auch ganz „normale“ Menschen, die man so als Freunde oder Sexpartner gefügig macht.

BZRK sind der Gegenpart zur AFGC. Sie wollen sich nicht mit der Unterwerfung der Menschheit abfinden, sondern kämpfen mit ganz ähnlichen Waffen gegen die AFGC. Auch sie verfügen über das Hig-Tech Know-how und Nanobots und treten damit ihrem Gegner entgegen. Allerdings müssen sie sich noch von ihren letzten Begegnungen mit der AFGC erholen, bei der sie Tote und Mitstreiter, die durch die Bots in den Wahnsinn getrieben wurden, beklagen mussten. Sie müssen sehr hohe persönliche Risiken eingehen, bei denen sich manchmal die Frage stellt, ist es besser die Kontrolle über sich selbst oder das Leben zu verlieren? (mehr …)

Ethan seems to have an almost perfect family life. He lives together with his father, his stepmother and stepsister Haley. His parents are obviously madly in love with each other, he likes them both very much and he gets on pretty well with Haley, too. There is only one not so tiny thing that bugs him. Ethan can do anything, but Haley is always in the focus of his parents. He loves and adores his father who is a brilliant ‘white-hat’ hacker who works in IT security. So, he tries to impress him with a modified version of one of his Dad’s computer codes, a relatively harmless virus that knocks out his high school’s computer system.

Ethan’s coup even makes his way to the local news – but again: his father ignores him because at the same time Haley makes a big appearance with a new and shocking outfit. Ethan gets mad and jealous and when Hailey explains her sadness and accuses Ethan’s Dad of sexually molesting her, he doesn’t believe her at all. He takes sides with his father and accuses Hailey that she has destroyed his family with making all these things up only to be in the center of attention. It cannot be that his idol, the person he adores so much could be such a monster, or can it? When he hacks into one of his father’s old computers he makes a startling discovery that casts a slur at his Dad. What can Ethan do with this dark secret and what kind of person does this make him? (mehr …)

He may not want my help, but he’s going to get it anyway.
I can’t cope with a world in which he disappears for good.

Kyra in ‘The Woken Gods’

There is not much left of the Washington D.C. we know today in seventeen-year-old Kyra Locke’s hometown. The cause for this almost dystopian vision of a world in chaos is not at war or a natural disaster. No power-crazed human being has taken over the country but a bunch of gods from different mythologies for instance Greek, Egyptian, Norse, Sumerian or Indian.

These gods of ancient mythology awoke five years ago around the world and most of them combine some very bad (in)human character traits in themselves – they are deadly, striving for power, self-centeredness and deviousness. Only the mysterious Society of the Sun seems to be able to keep the goods in check, sometimes in the light, more often in the shadows.

Kyra’s biggest problem, however, are not the gods but her family. Her Mom has left them and is living in Oracle Row and her Dad seems to be a permanent trigger of rebellion for Kyra. Most of the time he is busy and not at home but when he is they often disagree and bicker. For this reason Kyra pretends that she could very well be on her own without her father and do whatever she wants. But when her overly respectable father really disappears she is not willing to give him up. He is charged with high treason because it seems that he has stolen an extremely powerful and dangerous Egyption relic from the Society of the Sun.

With the help of some old and new friends Kyra sets off to get to know what might be behind all this. (mehr …)

Jakob Linder schoss mich ab wie ein wildes Tier. Seine Waffe war ein schwarzer Jaguar, und dass er mich sorgfältig ausgewählt hatte, kapierte ich erst, als es viel zu spät war.
Mick in NO WAY OUT

Wieder einmal zur falschen Zeit am falschen Ort – so erscheint es dem jugendlichen Mick, als er nachts auf einer einsamen Landstraße von einem schwarzen Jaguar angefahren wird und der Unfallverursacher einfach verschwindet, ohne sich um den Schwerverletzten zu kümmern.

Doch es soll noch schlimmer kommen: Der Autofahrer, der steinreiche Jakob Linder, kommt zwar zurück und lässt Mick ärztlich versorgen. Dies geschieht jedoch nicht in einer Arztpraxis oder in einem Krankenhaus, sondern in der Nobelvilla des Mannes. Mehrere Tage lang dämmert Mick mehr oder weniger vor sich hin. Mit Drogen voll gepumpt kann er sich nicht aufrappeln und wieder aus dem unheimlichen Haus verschwinden. Auf Hilfe von außen kann er nicht hoffen, denn wer sollte schon einen jugendlichen Ausreißer und Herumtreiber wie ihn vermissen? Der Horror nimmt seinen vorläufigen Höhepunkt, als Mick aufwacht und Isabella, die Frau des Wirtschaftsbonzen, tot in ihrem Blut neben dem nackten Mick liegt. Alles deutet darauf hin, dass Mick der Mörder ist. Natürlich kann er sich an nichts erinnern und voller Panik versucht er die Flucht. Dabei nimmt er auch noch Isabellas Tochter Edy als Geisel.

Ist Mick tatsächlich ein Mörder oder ist er in eine hinterhältig und grausam geplante Falle geraten? Verzweifelt sucht er nach Fehlern bei sich selbst und weiß nicht, wem er bei seiner Flucht und der Suche nach dem Beweis seiner Unschuld trauen darf. (mehr …)

Seventeen-year old Jack Nill and his father Martin Baxter live in the not-too-distant future in a city what was once New York. Many things have changed since Martin Baxter’s childhood: a small number of mega-corporations have taken control of the country and they are striving for more. Those mega-corps have a finger in every pie, they operate the army, manipulate the water market and of course, the independence and neutrality of the internet is part of a bygone halcyon era. Today, you cannot send sensitive correspondence through the post or via the internet without having to worry about it getting scanned for content. Now, the only way to transmit important data files is by a network of “data runners” who literally run the information over the sneakernet. This procedure, of course, isn’t appreciated by the megas, so running data is the most dangerous game in this very dirty world.

Jack Nill has to accept that risk when he gets into this business. He must make money as a data runner because his father has been tricked in a major gamble and lost a lot.

With his intelligence and his outstanding parkour skills, Jack seems to be the perfect data runner. He is able to run even the most wanted and highly explosive data with a bunch of contract killers on his heels until something unexpected happens. Jack stumbles into a huge conspiracy that could affect the entire North American Alliance. Now, it’s up to him and his friends to use all their skills to outrun their interceptors and uncover the truth. Will they be able to avert the imminent catastrophe? (mehr …)

TheTestingBanner.jsp

The Testing: Vorgeschichte hier

Nach verheerenden Kriegen hat sich die Bevölkerung der USA stark verringert. Die Menschen leben in Kolonien von wenigen Hundert bis zu mehreren Tausend Personen meistens kaum über dem Existenzminimum. Nach den verheerenden politischen Fehlern, die zu den Kriegen und damit zum Verfall der Gesellschaft geführt haben, will man die Zukunft der politischen Elite nicht mehr dem Zufall überlassen, sondern sucht einige wenige geeignete junge Menschen, von denen man erwartet, dass sie am besten mit Macht umgehen können.

Um zu dieser Elitegruppe zu gehören, werden erfolgversprechende Kandidaten zu einem Auswahlverfahren eingeladen – The Testing. Erst wenn sie dies bestanden haben, erhalten sie die Chance zu einer Universitätsausbildung und einer möglichen großen Karriere. Wer zur Auslese eingeladen wird, kann diese Ehre nicht ablehnen, muss seine Familie verlassen und wird sie, egal wie er abschneidet, voraussichtlich nie wiedersehen. Auch wenn sich dies hart anhört, hofft die sechzehnjährige Cia auf einen Platz beim Testing. Dabei rechnet sie sich jedoch keine großen Chancen aus, denn schon seit Jahren ist niemand aus ihrer Kolonie eingeladen worden, noch nicht einmal ihr großer Bruder, den sie für viel intelligenter hält als sich selbst.

Daher ist Cias Überraschung groß, dass in diesem Jahr gleich mehrere zum Auswahlverfahren eingeladen werden und auch sie selbst zu den Geehrten gehört. Natürlich freut sie sich und ist stolz, die Gelegenheit zu erhalten, ihren Wert als Universitätsstudentin und mögliche zukünftige ranghohe Politikerin zu beweisen. Ihre Freude wird nur gedämpft durch das Bewusstsein, dass sie ihre Familie zurücklassen muss. Doch ihre Euphorie wird noch weiter getrübt durch Andeutungen ihres Vaters, dass es einen Grund gibt, dass aus ihrer Kolonie zuletzt nicht mehr Kandidaten eingeladen wurden. Bislang hat man dies in der Kolonie bewusst verhindert, da nur sehr wenige Kandidaten lebend aus dem Auswahlverfahren herauskommen. Diese Information ist jedoch höchst geheim und selbst das Wissen darüber ist potentiell lebensgefährlich. Für Cia ist dies sehr erschreckend, doch es gibt keinen Weg zurück. Wenn sie zu den Besten gehören will, muss sie um ihr Leben kämpfen und dabei auf den Rat ihres Vaters hören:

TRAUE NIEMANDEM!

(mehr …)

Fragments ist der zweite Teil von Dan Wells dystopischer Partials-Serie. Die sechzehnjährige Kira Walker hat ein Gegenmittel gegen das RM-Virus gefunden, das bislang alle neugeborenen Babys innerhalb von drei Tagen sterben ließ. Somit bleibt Hoffnung, dass die Menschheit nicht in wenigen Jahren ausgelöscht sein wird. Trotz oder vielleicht auch wegen ihres Fundes ist der Kampf um das Überleben der Menschen aber auch der Partials jetzt erst richtig entbrannt.

Kira verlässt heimlich ihre Heimat, um herauszufinden, wer sie selbst eigentlich ist und wer ihre Eltern waren. Sie kann nicht glauben, dass es ein Zufall ist, dass die Partials das Heilmittel gegen RM in ihrem Blut tragen, sondern vermutet eher, dass es möglicherweise Teil eines großen Plans ist.

Wie sehr sie damit recht hat und wie gigantisch und weitreichend dieser Plan tatsächlich ist, erfährt Kira auf ihrer gefährlichen Reise quer durch die verseuchten und verwüsteten Landschaften der postapokalyptischen USA. Begleitet wird sie bei ihrer Suche nach Antworten von den Partials Samm und Heron sowie von dem Menschen Afa Demoux. Diesen Mann haben Kira und die Partials auf ihrer Reise völlig verwirrt aufgegabelt. Da er früher scheinbar ein leitender Angestellter von ParaGen, dem Unternehmen, das für das „Design“ der Partials verantwortlich war, gewesen ist, nehmen die drei ihn mit, in der Hoffnung, dass er ihnen helfen kann, Antworten zu finden über das Geheimnis der Partials und RM. Schaffen sie es, die Verschwörung aufzudecken und damit nicht nur die Menschheit zu retten? (mehr …)

Mit Prodigy setzt Marie Lu die Geschichte von Day und June fort. Die beiden Jugendlichen könnten kaum unterschiedlicher sein: June ist das reiche Mädchen, aufgewachsen mit den Ideologien der Republikaner und Day der arme Junge, der auf der Seite der Rebellen kämpft, ein Staatsfeind, der auf der Abschussliste steht. Obwohl eigentlich alles gegen eine Freundschaft sprechen müsste, haben die beiden gelernt, sich zu vertrauen und sind nach Days Befreiung aus der Gefangenschaft gemeinsam auf der Flucht. Sie sind auf dem Weg nach Las Vegas, wo sie bei patriotischen Rebellen Unterschlupf suchen und hoffen dort auf Hilfe, um Days kleinen Bruder Eden aus der Gefangenschaft der Republikaner zu befreien. Diese Unterstützung hat jedoch ihren Preis. Die Rebellen fordern, dass nach dem plötzlichen Tod des alten Elektor Primo auch dessen Sohn Anden, der neue Elektor, eliminiert werden muss – Day und June sollen ihn umbringen. Die beiden haben keine größeren Skrupel und stimmen diesem Mordkomplott zu, da sie wissen, wie grausam und brutal der vorhergehende Elektor war. June wird in Andens Nähe platziert, um sein Vertrauen zu erschleichen und ihn dann zu töten. Als sie Anden näher kennen lernt, geschieht jedoch etwas Unvorhergesehenes. Anden scheint andere Pläne zu haben als sein Vater und ehrlich daran interessiert, der Bevölkerung zu helfen. June kommt ins Zweifeln, ob sie auf dem richtigen Weg ist und muss überprüfen, auf wessen Seite sie eigentlich steht. (mehr …)