Mit ‘Bücher-Blog’ getaggte Beiträge

Verlag: Arena
Seiten: 272

Die Sommerferien des 16jährigen Holländers Fin verlaufen anders als geplant. Da er keine Lust hat, mit seiner Mutter und deren neuem Freund in die USA zu fliegen, verabredet er sich mit seinem Halbbruder Martijn in Spanien zu einem Wanderurlaub. Als Fin in Spanien ankommt, stellt sich jedoch heraus, dass Martijn eigentlich keine Zeit für ihn hat, da er gerne einen für ihn wichtigen Job annehmen würde. Fin tut so, als ob dies für ihn kein Problem sei und lässt sich von Martijn zurück zum Flughafen bringen. Dort fragt er sich jedoch, was er denn allein in den Ferien zuhause in Holland soll und entschließt sich, ohne Martijn oder seiner Mutter Bescheid zu sagen, auf eigene Faust in Spanien auf Rucksacktour zu gehen.

Schon am ersten Tag seiner Tour lernt er Valerie und ihren Bruder Stefano kennen. Von Valerie ist Fin sofort begeistert und der Bruder – naja, stört zwar ein bisschen, aber ist schon noch ok. Da er im Gegensatz zu den beiden Geschwistern kaum ein Wort Spanisch spricht und selbst kein konkretes Ziel hat, schließt er sich den beiden spontan an. Zu dritt ziehen sie von Dorf zu Dorf, schlafen mal im Hotel, auf Campingplätzen oder auch bei Verwandten von Val und Stefano, die gerade verreist sind. Unterwegs erledigen sie kleine Aufträge für Stefanos Cousin wie Pakete abliefern oder auch Konzerttickets verkaufen. Fin versucht derweil, sich an Valerie heranzumachen; wenn da nur nicht immer der dämliche Bruder im Weg wäre …

Der Trip nimmt für Fin ein jähes Ende, als er eines Tages in einem Hotel (Raum 27) eine tote Frau findet, verdächtigt wird, sie bei einem Raubüberfall umgebracht zu haben und dafür im Gefängnis landet. (mehr …)

Werbeanzeigen

America, after the Heartland War (also known as the Second Civil War):

In order to satisfy both sides fighting over the value of human life The Bill of Life (slight play on the Bill of Rights? ;-)) is signed, stating human life is untouchable from the conception until the age of 13. But from then on, between the ages of 13 and 18, parents can choose to indirectly abort their children without the kids literally dying, a process called “unwinding”. When a child is unwound, it is torn apart with full consciousness so that its organs and limbs can be recycled and transplanted to other people, but the child is mentally kept alive nevertheless. This means that there’s practically no medicine as we know it, a lung is replaced immediately by a new one if it shows only a small sign of dysfunction and there are no intentions of repairing it. In this modern society, Unwinding is a common and appreciated process. (mehr …)

„Vielleicht denkst du, du weißt, was dich erwartet. Aber du irrst dich.“
Michael Grant

Vielleicht hätte ich auf das Zitat des Autors auf der Rückseite des Buches hören sollen und wäre darauf gefasst gewesen, was mich in den nächsten Stunden erwarten würde:

Schon auf den ersten Seiten von BZRK wird das Kopfkino mit Bildern von herumfliegenden Körperteilen, spritzender Gehirnmasse und Blutströmen geflutet. Doch Michael Grant bleibt nicht bei den unschönen Bildern in der „Makrowelt“, also der für jeden sichtbaren Welt, sondern beschreibt zusätzlich gruselige Bilder aus der „Nanowelt“ auf der Haut bzw. im Innern des Körpers mit Milben, Hautschuppen, Ohrenschmalz, Fresszellen, usw..

Trotz erhöhtem Ekelfaktor – ja, es gab auch eine Handlung ;-). Die Nanotechnologie ist mittlerweile so weit entwickelt, dass winzige biotechnologische Nano-Organismen in den Körper eingeschleust werden können, die den „Befallenen“ ausspionieren, manipulieren und auch verletzen, foltern oder töten können. Gesteuert werden die Nanoorganismen meistens von ausgebildeten Jugendlichen, die durch Computerspiele ihr herausragendes Talent bewiesen haben. (mehr …)

Somewhere in the US in the year 1996 – a time when only a few pupils have access to the Internet or an own cell phone and years before online social networks.

The story of „The Future Of Us“ is told from the alternating point of view of Emma and her former BF Josh. Emma gets a new computer from her father and Josh offers her to use his new AOL CD-ROM to access the Internet. On her first time online something weird happens. After typing her name and password to start the Internet, a new window opens and she has to retype her access data.

After this she finds a really confusing website with a blue banner, a lot of photos and lots of „like“s and „comment“s she can’t understand at all. The weird thing is, this site is about a woman in her early 30s, with her name, her birthday and who shares a part of her history. You can guess which site this is, right? Of course, it is Facebook, but Facebook hasn’t been invented in the 90s.

The woman is supposed to be Emma’s self – 15 years in the future. At first, Emma thinks that someone plays a prank on her, but soon she discovers together with Josh, that this website is some kind of time portal for them. (mehr …)

Cover

Verlag: Oetinger
Seiten: 448
ISBN: 978-3-7915-1676-9

Die Welt von morgen – um der Menschheit auch in Zukunft das Überleben zu sichern, wird ein fantastisches Großprojekt gestartet, bei dem Menschen als Siedler auf die „Neue Erde“, einen 300 Jahre entfernten Planeten, geschickt werden sollen. Ein riesiges Raumschiff, die Godspeed, wird so entwickelt, dass in ihrem Innern einige Tausend Menschen, Tiere und Pflanzen über viele Generationen in einer erdähnlichen Atmosphäre während der Überfahrt leben können. Um der Neubesiedelung einen perfekten Start zu verschaffen, werden vor dem Start bedeutende Wissenschaftler in sogenannten Kryo-Boxen eingefroren, um dann bei der Landung auf der „Neuen Erde“ wieder aufgeweckt zu werden. Die einzige sogenannte überflüssige Fracht in den Kryo-Boxen ist Amy, die nur aufgrund ihrer Eltern mit darf, die für das Projekt sehr bedeutsam sind.

Amys Erwachen verläuft jedoch nicht planmäßig – sie wird 50 Jahre vor der geplanten Landung aus ihrem Kryo-Schlaf geweckt. Das Mädchen muss sich nicht nur Gedanken darüber machen, warum und von wem sie vorzeitig geweckt wurde, sondern muss sich auch ohne ihre Eltern, die erst Jahrzehnte später geweckt werden sollen, in der fremden Gesellschaft auf dem Schiff zurechtfinden. (mehr …)

Josh, Frederike und Sybille sind Klassenkameraden und wohnen in der Öko-Siedlung Grüne Lunge. Sie sind genervt vom ständigen Gelaber ihrer Eltern von einer grünen Revolution und besonders Josh legt sich mit seinem Lehrer an, da ihm dessen Ansichten zur Öko-Politik nicht radikal genug sind. Trotzdem wissen sie selbst nicht so genau, was sie eigentlich ändern können – bis Sybille Josh und Frederike ihren neuen Freund Filinto vorstellt. Filinto ist Hacker und beeindruckt den Rest der Freunde schnell mit dem, was er mit seinem Computerkenntnissen erreichen kann. Nachdem er spontan mal eben die Ampelschaltungen in seinem Stadtviertel per Mausklick lahmgelegt hat, schmieden die vier einen Plan, wie man Politiker „per Mausklick“ zwingen könnte, viel radikaler die Ökowende zu schaffen. Inspiriert vom Film „The Matrix“ nennen sie sich „Wake Up“ und versuchen, die Politiker durch gezielte Hackeraktionen zu provozieren und erpressen. Was anfangs noch wie ein Spiel anfängt, wird dann immer krimineller und auch gefährlicher für viele Menschen.

Josh fragt sich als erster, wie weit man gehen darf, um ein politisches Ziel durchzusetzen. Kann er die anderen aufhalten, bevor etwas Schlimmes passiert?

Ich fand die Idee, die Manfred Theisen nach der Atomkatastrophe in Fukushima hatte, sehr interessant. Die Geschichte ist sehr packend und spannend geschrieben und regt zum nachdenken an. Wirklich empfehlenswert!!