Mit ‘Amoklauf’ getaggte Beiträge

Objection is when I say: this doesn’t suit me. Resistance is when I make sure that what doesn’t suit me never happens again. Komm her – Herr B. ist bereit.“  Aura erkennt das Zitat schnell. Ulrike Meinhof. „Herr B.“ ist ihre Geheimsprache. Andreas hat endlich die Bombe fertig bekommen.
Aus dem Klappentext von Blown Away – Voller Hass

Cover

Verlag: Kosmos
Seiten: 264
ISBN: 978-3-440-12326-3

Aura lebt eine normale und glückliche Kindheit mit ihren Eltern bis sich nach einem Autounfall für sie alles ändert. Bei dem Verkehrsunfall kommt ihre Mutter ums Leben und sowohl ihr Vater als auch Aura selbst finden danach kaum noch in den Alltag zurück: der Vater flüchtet sich in seine Forschungsarbeit und Alkohol, während Aura sich immer weiter in ihr Schneckenhaus zurückzieht.

Als der Vater die alte Wohnung, die ihn immer wieder an seine Frau erinnert, nicht mehr ertragen kann, ziehen Aura und er in einen anderen Stadtteil. Das hat jedoch keinen besseren Neuanfang für Aura zu Folge, denn jetzt hat sie gar keine Freunde mehr und wird an ihrer neuen Schule gemobbt.

Da sie mit ihrem Vater darüber nicht reden kann, wird sie immer einsamer und stürzt sich in ihr neues Hobby: die Erforschung der Geschichte von Ulrike Meinhof und der Terrororganisation RAF. Was am Anfang noch als eine Erinnerung an ihre Mutter begonnen hat, die ebenfalls an diesem Geschichtsprojekt gearbeitet hatte, wird für Aura zu einer Sucht, bei der sie sich nur noch um dieses Thema kümmert und sich immer mehr mit den Zielen von Ulrike Meinhof identifiziert. (mehr …)

Werbeanzeigen

Das Gedächtnis ist eine Gedenkstätte. Für alles Gute und alles Schlechte. Die Bilder sind da. Sie liegen nur in den Archiven, stauben vor sich hin, bis irgendwann der Zeitpunkt da ist, sie sich wieder ins Bewusstsein zu bringen. (Seite 69)

Cover

Verlag: Arena
Seiten: 264

Die Geschichte im Grace Valley wird wieder fortgesetzt und diesmal von David in der Ich–Form und Rose in der 3. Person erzählt.

Rose brütet gerade zusammen mit ihrem Kurs über der Englischprüfung, als plötzlich unerwartet Besuch kommt: Ein Mitschüler verkündet Code 111, was bedeutet, dass ein Amoklauf am Grace College stattfindet. Sofort gerät die Gruppe in Panik, und als draußen auch noch Schüsse zu hören sind, verschließt Rose als Studienbetreuerin per Knopfdruck alle Türen und Fenster. Damit verbarrikadiert sie sich und ihre Freunde (das erfährt sie erst später) ungewollt gemeinsam mit dem Amokläufer im selben Raum, was sie danach aber nicht mehr rückgängig machen kann.

Zeitgleich versucht David, für seine anstehende Biologieprüfung zu lernen, doch dafür bleibt ihm nicht viel Zeit, denn Robert glaubt, der Lösung der Rätsel um das Tal ein Stück näher gekommen zu sein und schleppt ihn deswegen mit ins Labyrinth. Als David durch eine SMS von Chris über den Amoklauf erfährt, kehren die beiden natürlich direkt zurück, doch bald bemerkt David, dass er das eigentliche Ziel des Attentäters ist und beginnt einen Wettlauf mit der Zeit, denn er muss eine Bombenexplosion und damit den Tod von 26 Studenten verhindern. Dabei muss er sich seiner dunklen Vergangenheit stellen, die er eigentlich die letzten Jahre verbergen wollte… (mehr …)

Mia ist 14 Jahre alt und lebt mit ihrem Zwillingsbruder, Jamie, und ihrer von manischen Phasen geplagten Mutter in Birmingham. Ständig gerät die Familie in Streit wegen der Wutanfälle und der gestörten Phasen, in denen ihre Mutter trotz des wenigen Geldes zum Beispiel mit einem neuen Mercedes, der durch die Kinder direkt wieder zum Händler wandert, ankommt.

Mia hat zu wenig Selbstbewusstsein, um all dem Stand zu halten und Jamie ist ständig wütend über die Lebenssituation, in der die Familie steckt. Irgendwann spricht er davon, dass er die Umwelt wachrütteln will, dass es so nicht weiter gehen kann. Wenige Tage später beginnt dann ein Amoklauf in der Schule der Zwillinge und Mia hat einen Verdacht, von wem dieser ausgeht. Sie macht sich sofort auf dem Weg, um ihren Bruder zu finden und ihn zu stoppen, jedoch ist sie sich gar nicht mal sicher, ob er es wirklich ist.

Die Geschichte wird kapitelweise immer abwechselnd in der Gegenwart und mit Erinnerungen aus Mias Vergangenheit erzählt, die noch weitere Hinweise darauf geben, dass Jamie potentiell gefährlich ist. Am Ende kommt dann eine seltsame Information über Jamie heraus, die dann die ganze Geschichte durcheinander bringt…

Mir hat das Buch sehr gefallen, da es sehr spannend beschrieben war, wie Mia auf der Suche nach dem Amokläufer ist. Ich habe das Buch in einem Tag gelesen, aber es war am Ende etwas verwirrend deswegen eigentlich “nur” 4 1/2 Sterne.

Cover

Verlag: dtv
Seiten: 456
ISBN: 978-3-423-76003-4

Valerie ist 16 Jahre alt, sie hat einen jüngeren Bruder, den sie ganz o.k. findet und Eltern, die zu sehr mit ihrem Ehekrieg beschäftigt sind, als dass sie sich um die Probleme ihrer Kinder kümmern könnten. Ihr Freund Nick ist in der Schule ebenso ein Außenseiter wie sie – beide werden immer wieder gehänselt und schikaniert. Nur bei ihm fühlt Valerie sich verstanden und geliebt.

An einem Tag, an dem mal wieder alles schief läuft und Valerie sich total schlecht fühlt, wünscht sie sich, es allen heimzuzahlen, die ihrer Meinung nach an ihrer Lage schuld sind. Sie beginnt ein Notizbuch vollzuschreiben mit den Namen aller Personen aus ihrem Umfeld, aber auch Fernsehstars, Denkweisen oder z.B. Schulfächer, die sie hasst. Das Buch – die Hassliste – soll eine Art Voodoo-Puppe aus Papier sein, das beweisen soll, dass die anderen die Bösen sind und sie das Opfer. Für Valerie eher ein Witz, eine Möglichkeit, Dampf abzulassen. Auch Nick begeistert sich dafür und die Liste wird immer länger. (mehr …)