Archiv für die Kategorie ‘Krieg’

Cover

Verlag: Gerstenberg
Seiten: 416

Nach dem spannenden ersten Buch „Vango – Zwischen Himmel und Erde“ musste ich natürlich wissen, wie es mit Timothée de Fombelles Romanheld Vango weitergeht. „Vango – Prinz ohne Königreich“ startet mit einer kurzen Zusammenfassung des ersten Buches. Diese hilft, den Einstieg in die komplexe Geschichte wiederzufinden, reicht jedoch auf keinen Fall , das zweite Buch vollständig zu verstehen, wenn man erst ab hier in Vangos Universum eintaucht.

Nachdem Vango die Hintergründe seiner dramatischen Vergangenheit und der Ermordung seiner Eltern erfahren hat, macht er sich auf die Suche nach dem Mann, der seine Eltern auf dem Gewissen hat. Doch Vango ist nicht nur Jäger, sondern wie schon im ersten Buch auch Gejagter. Mysteriöse Verfolger hetzen ihn über den halben Erdball, um ihn zu töten. Aber Vango hat auch ein dichtes Netz an Freunden und Helfern, die selbst über die halbe Welt verteilt sind und alles tun, um ihn zu schützen. Schafft Vango es, den Tod seiner Eltern zu rächen und das Geheimnis seiner eigenen Herkunft zu lüften? (mehr …)

Werbeanzeigen

Der 16jährige John Wynn Whitmore, von allen nur Jack genannt, lebt bei seinen Großeltern Wynn und Stella in Kalifornien. Obwohl seine Großeltern ihn lieben, hat Jack keinen besonders guten Kontakt zu ihnen, denn er wirft ihnen vor, dass seine Mutter unmittelbar nach seiner Geburt auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist.

Vor seinem ersten Highschool-Jahr plant Jack gemeinsam mit seinem besten Freund Conner eine Reise nach England. Eine Party vor der Abreise stellt Jacks bisheriges Leben auf den Kopf. Auf der Party stolpert er angetrunken in eine peinliche Situation und läuft aus dem Haus. Ein Fremder, der sich als Arzt vorstellt, spricht ihn an, um ihm zu helfen und nach Hause zu fahren. Obwohl er weiß, dass er eigentlich nicht mitfahren sollte, steigt er zu dem Fremden ins Auto, trinkt einen Schluck Wasser und schläft ein.

Als er wieder aufwacht, hat er höllische Schmerzen und liegt gefesselt auf einem Tisch. Der vermeintliche Arzt bedroht und foltert ihn und nur eine zufällige Störung verhindert, dass Jack von dem Mann sexuell missbraucht wird. Mit viel Glück kann Jack sich befreien und fliehen.

Nur seinem Freund Conner kann Jack erzählen, was ihm passiert ist. Gemeinsam planen sie Selbstjustiz, die jedoch völlig aus dem Ruder läuft. Der lange ersehnte Englandtrip soll Jack auf andere Gedanken bringen, doch er kann die traumatischen Erlebnisse und Schuldgefühle nicht einfach verdrängen. (mehr …)

The World in a post-apocalyptic future – Long Island is the last haven of mankind after a catastrophe eleven years ago. In the past, the United States created genetically improved semi-humans, the “Partials“ to fight for them in the Isolation war. Five years after winning the war, those supersoldiers turned on their creators and released RM, a lethal airborne virus, that wiped out all but about 40 000 humans within a few hours.

The North American survivors who are immune to the virus took refuge on Long Island. Without any contact to possible survivors on other continents they came to believe that they were alone on this planet. After a while the Partials retreated for unknown reasons but mankind still seems to be doomed to become extinct because in the past eleven years the virus caused all newborns to die within a few days after birth.

Now, the youngest human being on the planet is fourteen years old and there seems to be only one solution to save the human race: “The Hope Act“, a law, demanding that all women 18 years or older have to become pregnant as often as possible, hoping that some day science could find a way to find a cure against the virus. When rumors spread that the mandatory age for getting pregnant will be lowered to the age of 16, the remaining survivors are pushed to the brink of a civil war. (mehr …)

Ich weiß nicht, womit die Menschen im dritten Weltkrieg kämpfen. Aber im vierten werden es Keulen und Steine sein.

Albert Einstein

Cover

Verlag: Script5
Seiten: 528

Am Ende des 3. Weltkriegs gehen die Percents aus den Kämpfen als Sieger hervor und beherrschen seitdem die Gesellschaft. Nach dem Klonschaf Dolly kam die Wissenschaft in Bezug auf Gentechnologie immer weiter voran und irgendwann war es soweit: Die Percents, genetisch manipulierte und mutierte Menschen, die zu hunderten in Tanks künstlich gezüchtet werden (deswegen auch der Name), wurden erschaffen. Anfangs wurden sie als Sklaven wegen ihrer großen Widerstandsfähigkeit gegen Gifte und Krankheiten und ihrem verstärkten Geruchssinn (durch über die ganze Haut verteilte Membranen) als Arbeiter und Versuchskaninchen benutzt. Doch irgendwann haben sie den Krieg angefangen und jetzt unterdrücken sie die Menschen so, wie sie selbst vor dem Krieg behandelt wurden. Durch ihre veränderte Haut sind sie überempfindlich gegen UV-Licht, also verdunkeln sie den Himmel mit pulverisiertem Gestein, nur 2 Stunden am Tag gewähren sie der Natur das Licht und öffnen die Wolken namens Dark Canopy. (mehr …)

Insurgent. Noun. A person who acts in opposition to the established authority, who is not necessarily regarded as a belligerent.
Insurgent, p. 458

The beginning of Insurgent picks up right where Divergent left off. Tris’s initiation day is over, but it wasn’t marked with celebration and victory with her chosen faction, instead the day ended in violence and horror.

Together with Four (Tobias) and a small group of their friends, she has escaped the simulation that killed innumerable people, but their fight is far from over. They try to find a temporary shelter at Amity to hide from Erudite and the Dauntless traitors, to tell the other factions about the war against Abnegation and to team up to fight Erudite. Unfortunately, they gain no support from any of the factions. Instead, the conflict between the factions and their ideologies grows and a possible war looms.

Tris isn’t the same girl anymore as before her initiation day:
She grieves for her murdered parents and can’t fight her feelings of guilt for murdering one of her best friends while he was under the simulation.
She is tired of being Tris, that she has done bad things she can’t take back and which are part of her now.
She doesn’t know if she still wants to live and becomes more and more reckless, sometimes senselessly risking her life.

In spite of this depressing burden, Tris has to move on, because she learns that the Abnegation and with them her parents have died for a reason. The Abnegation leaders planned to out a big secret to the population that Erudite wanted to hide at any price. Now, Tris needs to know about this secret, the reason for all the horrible deaths and of course she plans to finish what her parents and former faction started. (mehr …)

Cover

Verlag: Gerstenberg
Seiten: 400

Europa in der Zeit vor dem 2. Weltkrieg:

Der junge Vango wartet im April 1934 in Paris vor Notre Dame gemeinsam mit 40 anderen Novizen auf seine Priesterweihe. Zu seiner Weihe kommt es jedoch nicht, da es plötzlich einen Aufruhr gibt und Vango vor seiner Verhaftung durch die Polizei fliehen muss. Dabei weiß er gar nicht, was ihm vorgeworfen wird! Auf seiner Flucht, bei der er an einem Kirchturm hochklettern muss, wird sogar auf ihn geschossen, allerdings nicht von der Polizei, sondern von einem mysteriösen Verfolger.

Am nächsten Tag erfährt Vango, dass er wegen Mordes gesucht wird, einem Mord an einem Freund von ihm, den er definitiv nicht begangen hat. Von da an befindet sich Vango auf einer Flucht kreuz und quer durch Europa, in dem die Vorzeichen auf den kommenden Krieg immer deutlicher zu sehen sind. Dabei muss Vango sich die Frage stellen, wer er eigentlich ist, wo seine Wurzeln liegen und warum auf ihn Jagd gemacht wird. (mehr …)

Cover

Verlag: Thienemann
Seiten: 464

Wenige Sekunden bevor ihr jeweiliges Schicksal durch eine Katastrophe besiegelt scheint, taucht bei drei Jugendlichen ein mysteriöser alter Mann namens Foster auf, der ihnen wahlweise das Weiterleben und damit einen Job in seinem Team anbietet oder den Verbleib in der Situation und damit den sicheren Tod. Nach kurzer Verwirrung entscheiden sich natürlich alle drei für das Leben.

Der 16jährige Liam O’Connor wird aus dem Jahr 1912 von Bord der sinkenden Titanic geholt, während die 19jährige Madeline Carter im Jahr 2010 von einem Flugzeug gerettet wird, das wenige Sekunden später von einer Bombe zerfetzt wird. Die 13jährige Saleena Vikram rettet Foster aus der Todesfalle eines brennenden Hauses.

Die drei finden sich von einem Moment auf den anderen im Jahr 2001 in Fosters Büro unter der Willliamsburg Bridge in Brooklyn, NY, wieder – in einer immer wiederkehrenden Zeitblase voller Hoffnung und scheinbarer Normalität in den letzten 48 Stunden vor den katastrophalen Anschlägen des 11. Septembers.

Foster hat die Jugendlichen wegen ihrer außergewöhnlichen Talente für sein TimeRider Team ausgewählt, mit dem Ziel, die Zerstörung der Welt durch Zeitreisende zu verhindern. Maddy ist ein Computergenie und als zukünftige Teamleiterin zuständig für die Strategien, Sal muss mit ihrer herausragenden Beobachtungsgabe Veränderungen von Details in ihrem 48-Stunden-Zeitfenster herausfinden, die auf Probleme durch Zeitreisende hindeuten. Liam ist schließlich derjenige, der durch die Zeit reisen muss, um alles wieder in seinen Ursprungszustand zu bringen, denn auch gutgemeinte Eingriffe in die Vergangenheit können die Welt ins Chaos stürzen. Ihm an die Seite gestellt wird Bob, ein Mensch-Maschinen-Hybrid, ein Klon mit künstlicher Intelligenz, der für die taktischen Informationen zuständig ist.

Ihr erster Auftrag führt die TimeRiders in die Zeit des 2. Weltkriegs. Auch wenn man sich kaum vorstellen kann, dass diese Zeit etwas Schlimmeres als Hitler beinhalten könnte, schafft der Autor es, mit Paul Kramer einen Menschen zu erfinden, der die Welt in noch größeres Chaos stürzt. (mehr …)

„Vielleicht denkst du, du weißt, was dich erwartet. Aber du irrst dich.“
Michael Grant

Vielleicht hätte ich auf das Zitat des Autors auf der Rückseite des Buches hören sollen und wäre darauf gefasst gewesen, was mich in den nächsten Stunden erwarten würde:

Schon auf den ersten Seiten von BZRK wird das Kopfkino mit Bildern von herumfliegenden Körperteilen, spritzender Gehirnmasse und Blutströmen geflutet. Doch Michael Grant bleibt nicht bei den unschönen Bildern in der „Makrowelt“, also der für jeden sichtbaren Welt, sondern beschreibt zusätzlich gruselige Bilder aus der „Nanowelt“ auf der Haut bzw. im Innern des Körpers mit Milben, Hautschuppen, Ohrenschmalz, Fresszellen, usw..

Trotz erhöhtem Ekelfaktor – ja, es gab auch eine Handlung ;-). Die Nanotechnologie ist mittlerweile so weit entwickelt, dass winzige biotechnologische Nano-Organismen in den Körper eingeschleust werden können, die den „Befallenen“ ausspionieren, manipulieren und auch verletzen, foltern oder töten können. Gesteuert werden die Nanoorganismen meistens von ausgebildeten Jugendlichen, die durch Computerspiele ihr herausragendes Talent bewiesen haben. (mehr …)

Legend tells the story of the two 15-year-olds June and Day. It is set in Los Angeles, in the Republic of California, a tyrannic, military state at war with the Eastern colonies and the Patriots.

The point of view alternates between the main characters. At first sight they seem to be very different.
Day is from a very poor area of The Republic. He is a public enemy, not the most dangerous criminal in the country, but the most wanted, because he makes the military look bad. Whe he tries to steal medicine for his sick youngest brother, he almost gets caught and injures his opponent on his flight.
June on the other hand has grown up in one of the wealthiest areas and is loyal to the government. She is a prodigy, trained to work for the Republic. Their paths cross after June’s brother is murdered and Day seems to be the only suspect. June thirsts for revenge and tries to hunt him down and bring him to justice. On her way to justice she has to face many conflicts and the betrayal of people she trusts.

The book is entertaining, fast-paced and thrilling. Although it is not an absolute „WOW-book“ you can find almost everything, a dystopian story needs: likeable main characters, a malicious tyrannic government and suspense. Really good read. I`m waiting for the sequel.

Cover

Verlag: Kosmos
Seiten: 240
ISBN: 978-3-440-12622-6

Eine Situation, in die man sich eigentlich gar nicht hineinversetzen möchte:

Marcus‘ Vater ist Soldat bei den kanadischen Streitkräften und seit einem knappen halben Jahr in einer Spezialeinheit in Afghanistan stationiert. Normalerweise meldet er sich regelmäßig bei seiner Familie, doch jetzt sind schon über zwei Wochen vergangen, ohne dass Marcus, seine Mutter oder seine kleine Schwester auf dem Militärstützpunkt in Kanada ein Lebenszeichen von ihm bekommen haben. Die quälende Ungewissheit und Angst werden noch schlimmer, als in den Nachrichten berichtet wird, dass in Afghanistan ein Patrouillenfahrzeug der kanadischen Armee auf eine Bombe aufgefahren sei und es dabei mehrere Schwerverletzte und einen Toten gegeben habe. Marcus ist sich fast sicher, dass dies sein Vater ist und zuckt bei jedem Telefonanruf oder Klingeln an der Tür zusammen, weil er auf die traurige Bestätigung wartet. (mehr …)