Archiv für die Kategorie ‘Krieg’

After ‘Ashfall’ and ‘Ashen Winter’ ‘Sunrise’ is the final instalment of Mike Mullin’s post-apocalyptic Ashfall trilogy. If you expect that the title of this book describes the happily-ever-after part of the series you will soon learn that, well, you’ve got another think coming! It’s almost one year after the disastrous eruption of the Yellowstone supervolcano. Iowa and Illinois are still in chaos: no communication to other parts of the country, no air travel or railroad traffic, impassable roads due to the ashfall and snow. These parts of the country are on their own, people can’t expect any governmental rescue services. They have no energy supply, no water supply and with every day the food shortage becomes more life-threatening. In some rare moments nature displays a silver lining at the horizon but the bitingly cold ashen winter is far from over.
Darla, Alex and his family now live at Alex’ uncle’s farmhouse which has transformed into a rough refugee camp. Due to the desolate situation the towns and settlements have begun waging war on each other. Communities have to be created to withstand the ongoing disaster, but they are unstable and fragile on the brink of starvation. The society has plunged into some medieval legal system where a human life is worth little, food is everything and self-appointed power-hungry leaders judge according to the principle of an eye for an eye.

Is there anything left of humanity that makes them look forward to finally see the sun again?

(mehr …)

Champion ist der dritte und damit letzte Teil von Marie Lus Legend-Trilogie. Acht Monate sind vergangen, seitdem Day und June sich das letzte Mal gesehen haben. June hat das Vertrauen der Republik zurückerlangt und ist als Vertraute des Elektors Anden in höchste Regierungskreise aufgestiegen, während Day eine ranghohe Militärposition innehat.

Days große Sorge ist jedoch, dass es seinem kleinen Bruder Eden, dem letzten verbleibenden Teil seiner Familie, gut geht. Wie kann er jedoch Eden beschützen, wenn er selbst todkrank ist? Er kann und will nicht mit June über seine Erkrankung reden und kann nur darauf hoffen, dass die Ärzte doch noch ein Heilmittel finden, um seine schnell fortschreitende tödliche Krankheit aufzuhalten.

Als sich in den Kolonien die von der Republik mit Biowaffen im Krieg absichtlich herbeigeführte Seuche immer weiter ausbreitet, drohen der Waffenstillstand und die Friedensverhandlungen zwischen Kolonien und Republik zu kippen. Um Tausende von Seuchentoten und möglicherweise einen neuen Krieg zu verhindern, muss June schweren Herzens Day bitten, eine fast unmenschliche Entscheidung zu treffen. Um zahlreiche Menschenleben zu retten und den Frieden zu sichern, müsste Day das tun, was er geschworen hat, um jeden Preis zu verhindern. Sein kleiner Bruder Eden müsste für menschliche Experimente zurück in die Labore der Republik, denn in seinem Blut wird der Schlüssel zur Heilung der Seuche vermutet. (mehr …)

Cover

Seiten: 354
ISBN: 9781466077812

Wolfhound ist der Start in eine neue Military-SciFi-Serie und gleichzeitig Teil eines Amerikanisch-Deutschen Indie-Projekts des Autors Kindal Debenham und seines deutschen Übersetzers Michael Drecker.

Schauplatz dieser SciFi-Geschichte ist ein futuristisches Universum, in dem auf den unterschiedlichen Planeten und Raumstationen nicht nur rivalisierende Fraktionen gegeneinander kämpfen, sondern zusätzlich noch Piraten für Unruhe sorgen. Kriegerische Auseinandersetzungen und terroristische Bombenanschläge gehören zum Alltag.

Fähnrich Jacob Hull hat soeben die Militärakademie hinter sich gelassen und den ersten Schritt auf der Karriereleiter als Offizier in der Celostischen Navy gemacht. Sein erster Einsatzort ist die CNS Wolfhound. Stolz und Freude über seinen ersten Auftrag verpuffen jedoch ziemlich schnell, als Jacob erfährt, dass die Wolfhound keinen besonders guten Ruf haben soll. Es scheint so, als ob man dorthin all die Streithähne, Ausgestoßenen und Disziplinlosen geschickt hätte, um sie aus dem Weg zu haben.

Und tatsächlich läuft für Jacob nicht alles so, wie er es sich erhofft hat. Zwar findet er in den Fähnrichen Laurie Simms und Isaac Bellworth schnell neue Freunde, doch mit dem Rest der Mannschaft hat er so seine Probleme. Leider trifft er wieder auf einige Gesichter, die er nach der Militärakademie eigentlich gerne vergessen hätte. Weiterhin trägt die Tatsache, dass er nicht auf einem der Planeten geboren ist, nicht gerade zu seinem Ansehen bei. Da er außerdem seinen Vorgesetzten nicht unbedingt immer mit dem ihnen gebührenden Respekt und Gehorsam entgegentritt, bekommt er zunächst Aufgaben zugewiesen, die ihn nicht zufrieden stellen, da sie nicht seinen Interessen und Fähigkeiten entsprechen. Nur seine Freunde können ihn noch halbwegs bei Laune halten.

All dies ändert sich jedoch dramatisch, als die Wolfhound von Piraten angegriffen wird und die Hierarchie im Schiff völlig auf den Kopf gestellt wird. Da fast alle ranghohen Offiziere bei dem Angriff getötet werden, müssen die frisch gebackenen Fähnriche plötzlich Verantwortung übernehmen. Jacob erhält sogar von seinem sterbenden Kommandanten Rogers das Kommando über das Schiff. Von nun an muss er nicht nur versuchen, Schiff und Crew irgendwie heile wieder nach Hause zu bekommen, sondern auch gegen Meuterei, Abneigung, Misstrauen und Eifersucht ankämpfen. Als weitere Angriffe drohen, muss sich die Mannschaft aber zusammenreißen, um überhaupt eine Chance zu haben, zu überleben und nicht versklavt zu werden. (mehr …)

Grossman: […], we are talking about enormous, catastrophic power in the hands of human beings.
Q: Only a madman-
Grossman: Only a madman? (Laughs.) Has there been a shortage of madmen in human history?
Aus BZRK Reloaded von Michael Grant

ACHTUNG: BRZK Reloaded setzt ziemlich genau dort an, wo sein Vorgängerband BZRK geendet hat und jeder Leser, der glaubt, dass er oder sie sich ohne Kenntnis des ersten Buches der Serie an BZRK Reloaded wagen kann, wird nicht viel Freude beim Lesen haben. Auch wenn mich viele Serienautoren nerven, die bei jedem neuen Band auf den ersten zig Seiten die bisherigen Geschehnisse in epischer Breite zusammenfassen, hat Michael Grant es mit seinem Komplettverzicht auf Rückblenden meiner Meinung nach ein wenig übertrieben. Wer Band 1 noch gar nicht gelesen hat, ist komplett aufgeschmissen, die komplexen Zusammenhänge zu verstehen und diejenigen Leser, bei denen die Lektüre schon eine Weile zurückliegt, haben vermutlich auch einige Schwierigkeiten, wieder in die Geschichte hineinzufinden. Deshalb, auf jeden Fall BZRK vor BZRK Reloaded lesen, um sich den Lesespaß nicht zu verderben!

Doch warum geht es eigentlich?

In einer nicht allzu fernen Zukunft droht menschliches Handeln wie Kriminalität, Terrorismus und Krieg, aber auch Liebe, Romantik und Sex durch winzig kleine Nanobots auf Zellebene gesteuert zu werden. Die AFGC, geleitet von den völlig skrupellosen und machtbesessenen siamesischen Armstrongzwillingen sowie Bug Man, ihrer Nummer Eins in der Ausführung der Gräueltaten, strebt nach völliger Kontrolle oder Auslöschung der Menschheit. Dazu setzen sie heimlich Nanobots ein, winzig kleine High-Tech-Roboter, die auf Zellebene aus jedem Menschen eine willenlose, von außen steuerbare Marionette machen. Hierzu ist noch nicht einmal eine aufwändige Operation oder eine Injektion der Nanobots nötig. Es reicht schon eine winzige Berührung, ein Anrempeln oder ein Streicheln, um die Nanobots auf die Haut des Opfers zu übertragen. Von dort suchen sie sich zielstrebig den Weg in den Organismus des Opfers, um sich in den Schaltstellen des Gehirns einzunisten und den freien Willen des Menschen zu blockieren oder in die gewünschten Bahnen zu lenken. Ziel einer solchen Attacke sind nicht nur ranghohe Politiker wie zum Beispiel die Präsidentin der USA oder Wirtschaftsbosse, sondern auch ganz „normale“ Menschen, die man so als Freunde oder Sexpartner gefügig macht.

BZRK sind der Gegenpart zur AFGC. Sie wollen sich nicht mit der Unterwerfung der Menschheit abfinden, sondern kämpfen mit ganz ähnlichen Waffen gegen die AFGC. Auch sie verfügen über das Hig-Tech Know-how und Nanobots und treten damit ihrem Gegner entgegen. Allerdings müssen sie sich noch von ihren letzten Begegnungen mit der AFGC erholen, bei der sie Tote und Mitstreiter, die durch die Bots in den Wahnsinn getrieben wurden, beklagen mussten. Sie müssen sehr hohe persönliche Risiken eingehen, bei denen sich manchmal die Frage stellt, ist es besser die Kontrolle über sich selbst oder das Leben zu verlieren? (mehr …)

Jeder Mensch hat eine Vergangenheit, die manchmal dunkel oder trostlos ist, aber vielleicht wiegen die Taten, die er in der Gegenwart bewusst vollbringt, ja viel mehr.
Gray in „Taken“ von Erin Bowman

Claysoot ist ein völlig abgeschiedenes Dorf, umgeben von einer hohen Mauer und ohne jeden Kontakt zur Außenwelt. Dies ist jedoch nicht die einzige Besonderheit des Ortes. In Claysoot gibt es keine erwachsenen Männer. Für alle männlichen Jugendlichen ist ihr 18. Geburtstag gleichzeitig der letzte Tag, den sie lebend im Dorf bleiben dürfen. In einem mysteriösen Ritual, das die Dorfbewohner „Raub“ nennen, verschwinden die jungen Männer. Wer sich gegen dieses furchtbare Schicksal auflehnt und versucht, über die Mauer zu flüchten, stirbt in den Flammen, die jenseits der Mauer auf Flüchtlinge zu warten scheinen.

Auch Gray ist einer der Todgeweihten in Claysoot. Noch hat er ein Jahr Zeit, bevor ihm der Raub bevorsteht. Als sein Bruder Blaine für immer verschwindet, entschließt Gray sich jedoch, nicht tatenlos auf sein Ende zu warten. Auch wenn bislang noch kein Flüchtling die unheimliche Mauer lebendig überwinden konnte, gibt er die Hoffnung nicht auf. Im Dorf hält ihn kaum noch etwas und was hat er schon zu verlieren? Tatsächlich gelingt ihm die Flucht, begleitet von Emma, einem Mädchen aus dem Dorf. Auf der anderen Seite der Mauer werden die beiden Jugendlichen von einer Welt überrascht, die ihre gesamte bisherige Realität auf den Kopf stellt und ihr Leben und ihre Zukunft sind weiterhin in höchste Gefahr. (mehr …)

Die 17jährige Ember lebt in den Vereinigten Staaten der Zukunft. Nach Kriegen und Aufständen wird Amerika von einer totalitären Regierung beherrscht, deren harte und extrem konservative Gesetze von der grausamen und fanatischen so genannten Moralmiliz durchgesetzt werden. Wer gegen einen der fünf Artikel der Moralstatuten der Vereinigten Staaten von Amerika verstößt, wird verhaftet und womöglich sogar mit dem Tode bestraft.

Ember versucht gemeinsam mit ihrer Mutter ein möglichst unauffälliges Leben zu führen, um nicht in den Focus der Miliz zu geraten. Trotz aller Schutzmaßnahmen werden die beiden aber dennoch festgenommen, denn ihnen werden gleich mehrere Verstöße gegen die Moralstatuten vorgeworfen. Ihr „Verbrechen“: Embers Mutter ist alleinerziehend und verstößt damit gegen Artikel 3 der Moralstatuten, der besagt, dass eine vollständige Familie aus einem Mann, einer Frau und mindestens einem Kind bestehen müsse. Damit ist automatisch auch Ember eine „Verbrecherin“, denn gemäß Artikel 5 wird nur als vollwertiger Staatsbürger anerkannt, wer als Kind eines verheirateten Paares auf die Welt kommt.

Ember und ihre Mutter werden bei der Verhaftung getrennt und Ember wird in eine Resozialisierungsanstalt für Mädchen gesteckt, in der Hass, Gewalt und Willkür der fanatischen Vertreter der Moralmiliz den Mädchen das Leben zu Hölle machen. Für Ember gibt es nur ein Ziel. Sie muss um jeden Preis aus der Anstalt flüchten, um ihre Mutter wieder zu finden und zu retten. Dabei muss sie jedoch die Hilfe von Menschen in Anspruch nehmen, die anscheinend auf der feindlichen Seite stehen. Kein Wunder, dass es ihr nicht leicht fällt, Vertrauen zu fassen, doch ihr bleibt keine Wahl, wenn sie nicht nur um ihr eigenes, sondern auch um das Überleben ihrer Mutter kämpfen will. (mehr …)

Fragments ist der zweite Teil von Dan Wells dystopischer Partials-Serie. Die sechzehnjährige Kira Walker hat ein Gegenmittel gegen das RM-Virus gefunden, das bislang alle neugeborenen Babys innerhalb von drei Tagen sterben ließ. Somit bleibt Hoffnung, dass die Menschheit nicht in wenigen Jahren ausgelöscht sein wird. Trotz oder vielleicht auch wegen ihres Fundes ist der Kampf um das Überleben der Menschen aber auch der Partials jetzt erst richtig entbrannt.

Kira verlässt heimlich ihre Heimat, um herauszufinden, wer sie selbst eigentlich ist und wer ihre Eltern waren. Sie kann nicht glauben, dass es ein Zufall ist, dass die Partials das Heilmittel gegen RM in ihrem Blut tragen, sondern vermutet eher, dass es möglicherweise Teil eines großen Plans ist.

Wie sehr sie damit recht hat und wie gigantisch und weitreichend dieser Plan tatsächlich ist, erfährt Kira auf ihrer gefährlichen Reise quer durch die verseuchten und verwüsteten Landschaften der postapokalyptischen USA. Begleitet wird sie bei ihrer Suche nach Antworten von den Partials Samm und Heron sowie von dem Menschen Afa Demoux. Diesen Mann haben Kira und die Partials auf ihrer Reise völlig verwirrt aufgegabelt. Da er früher scheinbar ein leitender Angestellter von ParaGen, dem Unternehmen, das für das „Design“ der Partials verantwortlich war, gewesen ist, nehmen die drei ihn mit, in der Hoffnung, dass er ihnen helfen kann, Antworten zu finden über das Geheimnis der Partials und RM. Schaffen sie es, die Verschwörung aufzudecken und damit nicht nur die Menschheit zu retten? (mehr …)

Ich bin nicht sicher, mit welchen Waffen der Dritte Weltkrieg ausgetragen wird, aber im Vierten Weltkrieg werden sie mit Stöcken und Steinen kämpfen.
Albert Einstein

Cover

Verlag: Goldmann
Seiten: 512
ISBN: 978-3-442-47834-7
Erscheinungsdatum: 19. November 2012

Die Erde in der nahen Zukunft: Aus einer eskalierten Diskussion ist der Dritte Weltkrieg entstanden; China und Russland kämpfen gegen das indo-amerikanische Bündnis – wegen Ressourcen auf fremden Planeten. Deshalb werden die Kämpfe auch ins Weltall ausgelagert, es kann nicht zu Toten auf der Erde kommen. Diese Kämpfe werden von Raumschiffen ausgetragen, die von Kombattanten auf der Erde gesteuert werden. Und zwar nicht mit Joystick und Konsole, sondern per Neuronalprozessor – einem direkt im Gehirn implantierten Computer, mit dem die Kombattanten alles machen können und damit zu Superhirnen werden (wenn der Begriff hier passen würde).

Der 14-jährige Tom zieht mit seinem glücksspielenden Vater durch Amerika von einem Kasino zum nächsten und muss eigentlich selbst für die beiden sorgen, da sein Vater schon lange kein Glück mehr beim Spielen hat. Sein Geld für die Hotelzimmer verdient er sich bei Videogames in VR-Hallen, die ihn von seinem trostlosen Leben ablenken. Dort wird Tom auch von einem Offizier vom Pentagon angesprochen, da diesem sein großes Talent bei den Spielen aufgefallen ist. Der Offizier bietet ihm einen Platz als Rekrut an der Eliteschule des Pentagons an, was im Vergleich zu seiner vorherigen Online-Sonderschule natürlich der reinste Luxus ist, denn das bietet ihm die Möglichkeit, später als Kombattant für das indo-amerikanische Bündnis in die Camelot Company aufzusteigen – also mit den Raumschiffen gegen China bzw. Russland zu kämpfen. (mehr …)

April 9, 1940:
Peace-loving Norway is invaded by Nazi Germany. Although unprepared for an invasion, the Norwegian military puts up a valiant fight for several weeks before disbanding. The King and parliament escape to England. Now the Nazis are fully in control.
Or are they. . .?

The occupying Germans expect Norwegians to welcome them as protectors against the Soviet Union. But why? They think that the Norwegians embody the ideal of the Aryan race, being fair-haired, blue-eyed, tall and fit.

Unexpectedly, the Norwegians confront the occupying force with hostility and resistance. There is not only an organized military resistance, even ordinary Norwegians, young and old, find endless ways of resisting. Those people know that every part they play in the underground, no matter how small it might seem, can be significant.

Fourteen-year-old Espen is one of them. Shadow on the Mountain tells his adventures during World War II in Norway. Espen, his family and his friends are swept up in the resistance movement, but some of his former friends seem to be on the wrong side. Can he still trust them or does he have to fear them? Espen starts his career in the resistance with small jobs, at first he only delivers illegal newspapers. During the following years of war he is sent on more and more dangerous missions as a courier or even as a spy. With these strictly forbidden activities he risks his own life and those of his loved ones, his family and friends. Although he sometimes wonders if he is on the right path and what is the right thing to do, at some point he cannot stop the events anymore or return to a normal childhood. (mehr …)

Although you can often read that Bagicalupi’s “Drowned Cities“ are the sequel to “Ship Breaker“ I’d prefer to call it a companion. The story is set in the same dystopian future of America and the only character we meet again is Tool, the half man, half animal hybrid of dog, hyena, tiger, and a few other predators, designed to win wars. Apart from this, the story as well as the characters are completely different. That might be important for those who hope to meet Nailer again – not in this book! The advantage is, that you don’t have to read “Ship Breaker“ to be able to understand this new book.

The people in the story live in a world of war with scarce natural resources and extensive flooding of most parts of the planet due to climate change and global warming. The US are torn by a civil war and several factions are fighting for control. For a short time, the mega power China have tried to intervene and act as peacekeepers but in the end pulled out again and left the country behind in chaos. Now, soldiers of the different factions go where they please, steal, vandalize, rape, torture and murder – and all this in the name of patriotism and protection of the country.

The main characters are the teenager orphans Mahlia and Mouse. Mahlia is the daughter of a peacekeeper who abandoned her when he left the US. The girl ended up captured by a group of soldiers named the Army of God who tortured her by cutting off one of her hands. Mouse, whose parents had died in the war, rescued her and took her to a refugee camp. Since this time they have been very close friends who manage to stay out of the soldiers‘ path and stay alive.

This changes when one day they stumble across the half-man Tool who lies badly injured and almost dying in a swamp. (mehr …)