Archiv für die Kategorie ‘Humor’

Cover

Verlag: Arena
Seiten: 376

Rick Jordan ist ein 16jähriger Punk, der am liebsten mit seinen Freunden in den Straßen chillt oder Party macht. Mit Familie, Schule oder Arbeit hat er nichts am Hut.

Hin und wieder macht er aber Jobs für die „Organisation“, die sich für den Weltfrieden einsetzt und dafür Jugendliche zu Agenten ausbildet. In diesem ersten Jordan-Band „Die Jagd“ muss Jordan zusammen mit seinem Team, bestehend aus dem türkischen Autoschrauber Memo, dem Computerfreak Quarks und Rebecca, eine Gruppe von Waffenhändlern stoppen. Schon bald stellt sich jedoch heraus, dass man es nicht „nur“ mit Waffenschieberei zu tun hat, sondern auch mit einer Wunderwaffe, mit der ganze Armeen gelenkt und besiegt werden könnten.

Von da an wird es immer spannender; bei einer verdeckten Aktion wird Jordans bester Kumpel Quarks von den Waffenschmugglern entdeckt, gefangen genommen und verschleppt. Bei der Verfolgung schmuggelt sich Jordan in das Flugzeug und fliegt so mit den Waffenschiebern nach Mazosnien (ein fiktives Land; sprachliche Mischung aus Mazedonien und Bosnien). Hier sollen die Waffen dazu genutzt werden, in dem Land, das scheinbar nur durch die patroullierenden UN-Soldaten im Frieden gehalten werden kann, einen Umsturz anzuzetteln und den ehemaligen Machthaber Mekadivic wieder an die Macht zu bringen.

Kann Jordan seinen Freund Quarks retten und gleichzeitig den Frieden in Mazosnien bewahren?

Die Geschichte ist spannend und auch sehr lustig geschrieben, wenn auch an vielen Stellen nicht unbedingt logisch ;-). Leider kann man sich kaum in die Hauptfigur Jordan hineinversetzen, obwohl der Roman in der Ich-Perspektive geschrieben ist, weil man kaum etwas über ihn und seine Vergangenheit erfährt. Ziemlich unrealistisch finde ich das Ende, in dem erzählt wird, wer Jordans Mutter ist.

Werbeanzeigen

In this second installment in „The Kane Chronicles“ the siblings Carter and Sadie are back fighting to save the world. The Kane siblings are not only children of two famous Egyptologists, but are also the last descendants of the “House of Life”, a group of very powerful Egyptian magicians.

At the beginning of the book Carter and Sadie are back in their family home Brooklyn House in New York. Their home has become a training ground for young magicians where they can master their magical skills to fight against the evil. But they haven’t got much time – their most threatening enemy, the chaos snake Apophis, is rising and about to conquer and destroy the world.

The siblings’ only chance to stop Apophis is to resurrect the sun god Ra, the most powerful Egyptian god ever. This isn’t easy because Ra has been out of commission for thousands of years, his essence divided among three scrolls that have been hidden across the world. Carter and Sadie need to find the scrolls and combine them to recreate Ra.

They have only got a few days left to fulfill the quest with the help of a few old friends and some new friends. Unfortunately, they have to fight against evil gods, demons and treacherous magicians and have to pass the underworld along their way to find Ra…

The adventure tale „The Throne of Fire“ is a real page-turner, action-packed, but also funny. Carter and Sadie are likeable characters, not the perfect heroes. OK, they have got supernatural powers, but they also have to deal with typical teenager problems and don’t always like the thrilling life they have been pushed into.

Those who liked Riordan’s Percy Jackson books will probably also like this series. I do 😉 !!

Cover

Verlag: Kosmos
Seiten: 224
ISBN: 978-3-440-11825-2

Mitty Blake ist ein Schüler, der in New York lebt. Seine Hauptcharaktermerkmale: lustig, tolerant, offen – und irgendwie total verpeilt :p. Für die Schule macht Mitty nur so viel, dass er nicht allzu unangenehm auffällt – Hausaufgaben und Prüfungsvorbereitungen werden grundsätzlich bis zum letzten Moment aufgespart. Um nicht aus seinem Bioleistungskurs rauszufliegen, muss Mitty ein sehr arbeitsintensives Referat über irgendeine ansteckende Krankheit schreiben. Dummerweise darf er sich seine Informationen aber nicht nur aus dem Internet holen, denn sein Lehrer verlangt zusätzlich eine Literaturliste, auf der mindestens vier gelesene Bücher zum Thema stehen.

Mitty wäre aber nicht Mitty, wenn nicht auch diesmal der Termin für die Abgabe der Literaturliste wieder viel zu plötzlich käme.

Zufällig fallen Mitty aus einem Nachlass eines Arztes vier alte Bücher aus dem 19. Jahrhundert in die Hände, in denen es um Infektionskrankheiten und ihre Behandlung geht.

Aus einem der Bücher fällt Mitty ein Umschlag entgegen, auf dem „Schorf-VM-Epidemie, Boston, 1902“ steht. Verpeilt wie Mitty ist, hat er nichts besseres zu tun, als den Umschlag zu öffnen, den Schorf den er darin findet, zu zerbröseln und einzuatmen. Noch ahnt er nicht, was er damit anrichtet …Im Gegenteil; er ist stolz darauf, etwas so Spannendes gefunden zu haben, ein wissenschaftliches Beweisstück, das über 100 Jahre alt ist.

Erst nachdem er gegoogelt hat, was es mit dem Schorf auf sich hat, wird ihm langsam etwas mulmig: Bei „VM“ , die Abkürzung für „variola major“ handelt es sich um die Pocken, eine Krankheit, die heute als ausgestorben gilt, an der aber noch vor wenigen Jahrzehnten hunderttausende Menschen gestorben sind.

Mittys Angst wird immer größer, nicht nur , dass er sich selbst angesteckt hat, sondern auch, dass er als Überträger sehr viele Menschen krank machen und sogar töten könnte. Deshalb sucht er in Internetforen nach weiteren Informationen, lenkt damit aber das Interesse von Terroristen auf sich, die seine mögliche Krankheit nutzen wollen, um ihn als Biowaffe zu nutzen.

Das Buch hat mir gut gefallen, es ist spannend, aber durch Mittys sympathisch verpeilte Art auch witzig geschrieben. Teilweise sind die Beschreibungen über die Infektionskrankheiten aber ein bisschen zu lang geworden, deshalb gibt es von mir auch nicht ganz die volle Punktzahl.

Cover

Verlag: Arena
Seiten: 304

„Unter Freunden“ beschreibt das Leben am Internat Hausenthal. Dieses von Thomas Fuchs erfundene Internat befindet sich isoliert wie eine Insel im Meer irgendwo in den Wäldern Hessens: weitab von der nächsten Stadt, das nächste größere Dorf über zwanzig Kilometer entfernt, der Bus fährt nur einmal am Tag und zu allem Überfluss befindet sich das gesamte Schulgelände in einem Funkloch, so dass auch kein Kontakt per Handy zur Außenwelt stattfinden kann.

Für die Schüler ist Hausenthal ihre allerletzte Chance; aus den unterschiedlichsten Gründen haben sie in ihrem bisherigen Schulleben versagt und wollen in Hausenthal nun ihren Realschulabschluss schaffen. Wer nach Hausenthal kommt, darf über seine Vergangenheit schweigen. Drogen, Kriminalität, Schulversagen – all das ist nur dem Schulleiter bekannt. Jeder kann sich hier bei Bedarf „neu erfinden“.

Leo und Sara, die beiden 16jährigen Hauptfiguren des Romans, sind zwei Neuzugänge in Hausenthal. Sie verstehen sich von Anfang an gut und finden schnell heraus, wer von ihren Mitschülern zu viel über sich erfunden hat.

Nach einer Weile werden die beiden von Greg, dem scheinbar beliebtesten Schüler von Hausenthal zu einer Party eingeladen. Greg gelingt es ihr Vertrauen zu erlangen und besonders Leo fühlt sich geschmeichelt und wird in seinen Bann gezogen. Sara gefällt das nicht, sie ist eifersüchtig, weil ihr dadurch Zeit mit Leo fehlt, doch Greg schafft es, die beiden gegeneinander auszuspielen. (mehr …)

”The Ring of Solomon“ is the fourth book of the Bartimaeus series, but it is not a sequel. It does not continue the story of the first trilogy, but tells us ‘what happened before’.

Bartimaeus, the main character of the series, is a djinn, an (almost) immortal being.

His problem is, that his kind is summoned and enslaved by magicians. Of course, he does not like this it all, but he cannot control it.

Bartimaeus is not an obedient djinn, wherever he can, he tries to fool or even kill his respective master. In short words – he is a smart, sarcastic and cunning trouble-maker with a very big ego .

The story starts in Jerusalem, where Bartimaeus has been summoned into the service of Khaba, a very cruel magician who is in service himself to the mighty King Solomon.

King Solomon owns a magic ring with immense powers that allow him to summon countless spirits to work for him. He uses them to build his temples, to help his people, but as it seems also to suppress neighbor countries.

On one of his missions Bartimaeus meets Asmira, a Queen’s Guard from Sheba, one of the countries King Solomon seems to threaten. Asmira has been sent on a suicide mission to assassinate Solomon and steal his ring. Bartimaeus is fascinated by Asmira and because of his curiosity he soon is in the middle of this plot.

The adventure of Bartimaeus is very interesting, thrilling and you can laugh a lot. His sarcastic comments are always very funny. You don`t have to know the first three books to understand this one. I really enjoyed reading this :-).