Jeanne Ryan: Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen

Veröffentlicht: Januar 5, 2014 in 4 Sterne - Lesenswert, Computer, Freundschaft, Rezensionen, Schule
Schlagwörter:, , , , , ,

Wie weit würdest DU gehen für fünf Minuten Ruhm?

Vee möchte ausbrechen aus ihrem gemütlichen, aber langweiligen Leben. Sie ist es leid, immer im Schatten ihrer beliebten und toll aussehenden besten Freundin Sydney zu stehen. Für das Theaterstück der Schule investiert sie viel Zeit in das Make-up ihrer Freunde, um alle im Rampenlicht sensationell toll aussehen zu lassen. Danach steht Vee abseits, wenn die anderen sich feiern lassen und wird zunehmend neidisch. Warum kann sie selbst nicht auch einmal im Mittelpunkt stehen? Als ihr Schwarm Matthew dann auch noch, statt mir ihr auf eine Party zu gehen, lieber mit Sydney loszieht, hat sie endgültig genug.

Sie lässt sich auf das neue Online-Spiel RISK ein, das gerade total in ist und viel Aufmerksamkeit verspricht. Für RISK müssen die Teilnehmer im wirklichen Leben verrückte und spektakuläre Challenges bestehen, die gefilmt und online gestellt werden. Internetbeobachter bewerten den Erfolg der Challenge und schicken die besten Teilnehmer in die nächste Runde. Tolle Preise locken zusätzlich zum Ruhm in der scheinbar riesigen Internetfangemeinde. Obwohl sich Vee schon für ihre Bewerbungschallenge schwer überwinden musste und sich ganz offensichtlich nicht wohl gefühlt hat, schafft sie es in die nächste Runde. Ihre eigenen Zweifel und Ängste sowie die Warnungen ihrer Freunde schiebt sie beiseite, denn jetzt will sie es allen zeigen und für ihren Mut bewundert werden. Kopfüber stürzt sie sich mit ihrem von RISK zugeteilten Spielpartner Ian in die nächsten Runden und muss feststellen, dass sie sich verzockt hat. Anscheinend haben die RISK-Spielmacher sie und ihre Mitspieler im Netz ausführlich ausspioniert und kennen alle ihre Schwächen und Geheimnisse, spielen sie damit gegeneinander aus und führen sie der Internetöffentlichkeit vor. Das Spiel droht aus dem Ruder zu laufen und Vee will nur noch eins: RAUS!

Jeanne Ryans Thriller hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich weder die Hauptprotagonistin Vee, aus deren Sicht erzählt wird, noch die Nebenfiguren sonderlich sympathisch finde. Man muss sich allerdings meiner Meinung nach nicht unbedingt mit den Akteuren identifizieren, um in die Geschichte hineingezogen zu werden. Als Leser kam ich mir selbst wie ein Beobachter einer (Online-) Realityshow vor, deren absurden und kranken Ideen man sich nur schwer entziehen kann. Auf den ersten Blick erscheinen die RISK-Spiele vielleicht übertrieben, bei genauer Betrachtung kommen sie der Realität von Realityshows in verschiedenen Medien sehr nah. Eigentlich weiß heute fast jeder, wie Realityshows funktionieren, trotzdem finden sich immer wieder genügend Z-Promis und Normalos, um sich zum Beispiel auf der Suche nach Super-XXX, XXX-Königen oder ähnlichem bloßstellen und demütigen zu lassen, in der Hoffnung, (wieder) im Rampenlicht zu stehen, egal um welchen Preis. Ein Millionenpublikum sieht dabei häufig zu und hat im Normalfall mehr Interesse an den Peinlichkeiten und Skandalen als an den Einzelpersonen und ihren Talenten. In Rezensionen des amerikanischen Originals NERVE bin ich mehrfach über den Vergleich mit Suzanne Collins` Tributen von Panem gestolpert.Tatsächlich üben beide Autorinnen mit ihren Bücher starke Gesellschaftskritik an Reality TV. Jeanne Ryan verpackt ihre Geschichte jedoch nicht in eine Dystopie, sondern in eine sehr nachvollziehbare Gegenwart und zeigt gleichzeitig die Risiken von zu offenem Verbreiten von privaten Informationen im Internet. Mir persönlich haben die Tribute von Panem besser gefallen, da sowohl Charaktere als auch Geschichte vielschichtiger waren, aber Jeanne Ryans Thriller fesselt ebenfalls mit Spannung und gleichzeitigem Realismus.

Ein wenig irritierend fand ich lediglich den Prolog, der unnötig viel vorwegnimmt. Vielleicht lohnt es sich, diesen erst am Ende zu lesen.

Insgesamt gesehen ist Jeanne Ryans Thriller ein sehr lesenswerter gesellschaftkritischer spannender Roman, der zum Nachdenken anregt und sicherlich nicht nur für jugendliche Leser geeignet ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s