Was würdest du machen, wenn deine verstorbene Großtante dir ein Haus in einem abseits gelegen Dorf irgendwo im Harz vererben würde?

Die 17jährige Nicola, genannt Nico, möchte das Erbe antreten, doch ihre Eltern sind dagegen und schlagen die Erbschaft in Nicos Namen aus. Den wahren Grund nennen ihre Eltern nicht, nur dass es besser für Nico sei. Irgendetwas muss es mit einem schrecklichen Vorfall vor mehr als zehn Jahren in Schattengrund, dem Haus von Nicos Großtante, zu tun haben. Nico kann sich nicht mehr erinnern, was damals passiert ist, sie weiß nur, dass die Geschichte ihr Leben dramatisch verändert haben muss.

Trotzdem will sie ihr Erbe nicht kampflos aufgeben und reißt heimlich aus, um in den Harz zu reisen und sich Schattengrund zumindest einmal anzusehen. Dort angekommen muss sie feststellen, dass ihr im Dorf, bis auf wenige Ausnahmen abgesehen, eine Welle der Ablehnung, ja schon fast des Hasses, entgegenschlägt. Am liebsten würde Nico aufgeben und wieder abreisen, doch ein Schneesturm, der das Dorf von der Außenwelt abgeschnitten hat, hindert sie daran. So muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen und Schritt für Schritt kommt die Erinnerung zurück. Ein schreckliches Verbrechen ist vor vielen Jahren im Dorf geschehen und Nico war dabei. War es wirklich ihre Schuld, was damals passiert ist oder ist der wahre Täter ungeschoren davongekommen und läuft womöglich noch frei im Dorf herum?

SCHATTENGRUND ist ein sehr spannender Thriller mit einigen Mysteryelementen und einem Schuss Liebesgeschichte. Die Autorin Elisabeth Herrmann beschreibt sehr detailverliebt die düstere Atmosphäre im Dorf, ohne dass es dabei zu Langeweile kommt. Nicht nur die Hauptfigur Nico, sondern auch die anderen Figuren sind sehr gut und nachvollziehbar gestaltet, so dass man sich gut in die Geschichte hineinversetzen kann.

Das ganze Buch hindurch wird man als Leser immer wieder auf eine falsche Fährte gelockt, wer hinter den Taten der Vergangenheit stecken könnte und wer für die mysteriösen Drohungen gegen Nico heute verantwortlich ist. Das Ende ist etwas überraschend, aber nicht unpassend und wartet mit einem sehr ernsten und traurigen und leider auch immer wieder aktuellen Thema auf.

Der Verlag empfiehlt diesen Thriller für Leser ab 14 Jahren. Ich denke, dass nicht nur Jugendliche, sonder auch Erwachsene daran ihren Lesespaß haben dürften. Von mir gibt es auf jeden Fall die Höchstwertung mit fünf Sternen: Unbedingt anschaffen und lesen. Nicht nur, aber besonders geeignet für eiskalte und verschneite Winterabende.

Advertisements
Kommentare
  1. Beatrix Alfs sagt:

    Dass der Leser immer wieder schwankt, wer denn nun der Täter gewesen sein könnte, macht den Reiz des Buches aus. Wirklich gut gemacht!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s