Bernard Becket: Wie du ihr

Veröffentlicht: Dezember 5, 2012 in 4 Sterne - Lesenswert, Abenteuer, Freundschaft, Gewalt, Rezensionen, Schule, Thriller
Schlagwörter:, , , , ,

Marko wacht orientierungslos in der psychiatrischen Abteilung einer Klinik auf und fragt sich, wie er dort hingekommen sein könnte. Erst nach und nach lichtet sich der Nebel in seinem Kopf und als er dann auch noch eine ihm bekannte Person beim Krankenhauspersonal entdeckt, erinnert er sich wieder an einen sinnlosen Mord, der noch nicht gesühnt wurde. Gelingt es Marko, den Täter zur Rechenschaft zu ziehen oder ist der Täter schneller und zieht Marko endgültig aus dem Verkehr?

Bernard Beckett lässt in WIE DU IHR die Hauptperson Marko abwechselnd aus seiner Gegenwart in der Psychiatrie und seiner wenige Wochen zurückliegenden Vergangenheit bei einem Outdoorkurs seiner Schule erzählen. Dieser Outdoorkurs endet im Horrortrip mit einem schweren Erdbeben und einem Mord in seiner Exkursionsgruppe.

Zu Beginn fragt man sich noch, wie der Aufenthalt in der Psychiatrie, die Rachepläne und die Beschreibung des Beginns des Outdoortrips zusammenpassen. Markos Beschreibungen aus der Psychiatrie wirken immer sehr angespannt und mysteriös. Die Berichte vom Ausflug dagegen sind anfangs eher lustig, wenn beschrieben wird, wie sich einige aus seiner Gruppe immer wieder gegen Regeln auflehnen und die Teilnehmer ins Chaos stürzen. Erst in der zweiten Hälfte wird auch der „Ausflugsteil“ immer spannender und es werden die Erzählfäden zusammengeführt, so dass der Leser ahnen kann, wie Markos Angst und Rachegefühle zustande gekommen sind. Spätestens dann muss sich der Leser die Frage stellen, wie gerechtfertigt das „Wie du ihr“ ist. Wenn Gerechtigkeit nicht möglich sein sollte, ist Rache dann der einzige Ausweg? Wem bringt das etwas?

WIE DU IHR ist ein spannender und durchweg leicht zu lesender Thriller, den man mit seinen rund 180 Seiten in sehr wenigen Stunden durchschmökern kann. Ich kann nicht genau sagen, was mir gefehlt hat, aber zu 100% hat mich die Geschichte nicht mitgenommen. Vielleicht war mir Marko zu wenig sympathisch?!

Trotzdem lohnt es sich, das Buch zu lesen, denn der Nervenkrieg zwischen Täter und Opfer (nur wer ist wer?) ist wirklich spannend – 4 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s