Großvater hätte mich davor gewarnt, mir eine Familie zu wünschen, mir ein normales Leben zu wünschen. Für ihn war normal nie das, wonach es aussah. Er sagte, jede Familie, ohne Ausnahme, hätte einen dunklen Schatten in ihrer Mitte, ein schreckliches Geheimnis.

Nur durch einen Zufall wird Chap, ein junger Londoner Obdachloser, in das Leben eines anderen Jungen geschubst. Nach einer Schlägerei landet er in einer Notunterkunft für schwierige Kinder. Aufgrund ihrer verblüffenden Ähnlichkeit hält man ihn dort für Cassiel Roadnight, einen Jungen, der seit über einem Jahr verschwunden ist. Zwar streitet Chap zunächst ab, dieser Junge zu sein, doch man glaubt ihm nicht. Da kommt Chap der Gedanke, dass er so sein altes Leben hinter sich lassen könnte und neu anfangen könnte, wo doch sowieso alle genau das von ihm zu wollen scheinen.

Und so kommt es, dass Chap ohne eigenes aktives Zutun in die Identität eines anderen Jungen schlüpft, der ihm einfach nur unglaublich ähnlich sieht. Selbst die Familie dieses Jungen bemerkt nicht, dass er der falsche Cassiel ist. Chap hat dort kurze Momente in denen er genießt, zu einer Familie zu gehören, Geborgenheit zu erfahren; etwas das er vorher nie gekannt hat. Doch zu jeder Zeit ist er sich auch bewusst, dass er möglicherweise durch sein Einschleichen in die Familie einen Riesenfehler begangen hat, der, wenn er auffliegt, nicht nur ihm sondern auch „seiner Familie“ schwer schaden würde. Seine Unsicherheit wird noch dadurch verstärkt, dass in der Familie offensichtlich irgendetwas faul ist. Wohin und vor allem warum ist Cassiel wohl verschwunden? Hat jemand aus der Familie oder dem Umfeld etwas mit dem Verschwinden zu tun? Ein Bekannter Cassiels scheint Chap auf eine heiße Spur zu führen. Chap muß sich nun entscheiden, ob er seine Lüge auffliegen lässt oder sich in einem gemachten Nest niederlässt. Droht ihm das gleiche Schicksal, dass Cassiel ereilt hat?

Die Autorin Jenny Valentine erzählt die Geschichte aus der Ich-Perspektive des Protagonisten. So erfährt der Leser alle Gefühle, Zweifel, Hoffnungen und Ängste von Chap aus erster Hand und wird direkt in das Geschehen hineingezogen. Durch Rückblenden erfährt man über Chaps Vergangenheit und was ihn dazu gebracht haben mag, den Schritt in das Leben seines Doppelgängers zu machen.

Das zweite Leben des Cassiel Roadnight lebt nicht von zahlreichen Actionszenen, der Thrill entsteht durch Chaps Emotionen, durch die Bedrohung aufzufliegen, die Schlinge, die sich immer enger um den Hals legt. Selbst die vermeintliche Geborgenheit einer Familie wird immer mehr zur Bedrohung. Ich bin froh, dass die Autorin sich nicht für ein kitschiges Ende entschieden hat, das hätte meiner Meinung nach nicht zur Geschichte gepasst. So wird erst die Zukunft zeigen, was aus jedem einzelnen der Beteiligten geworden ist. Und das bleibt der Phantasie des Lesers überlassen…

Jenny Valentine hat einen tollen Schreibstil, gerne werde ich auch noch weitere Bücher von ihr lesen. Sie schreibt sehr bildhaft, so dass man sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen kann. Dadurch dass das Buch mit rund 240 Seiten nicht sonderlich lang ist, kann man es in einem Abend verschlingen. Von mir gibt es die volle Punktzahl – unbedingt anschaffen. Diese Empfehlung gilt für alle Jugendlichen ab etwa 13.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s