Mirjam Mous: Password – Zugriff für immer verweigert

Veröffentlicht: September 4, 2012 in 4 Sterne - Lesenswert, Familie, Freundschaft, Krimi, Meine Bewertungen, Rezensionen, Schule, Thriller
Schlagwörter:,
Cover

Verlag: Arena
Seiten: 288
ISBN: 978-3-401-06758-2

Mick und Jerro sind zwei sehr ungleiche Freunde. Während Mick in eher ärmlichen Verhältnissen lebt und der Loser in der Klasse ist, der von allen gemobbt wird, stammt Jerro aus einer sehr reichen Familie und alle wollen mit ihm befreundet sein. Doch Jerro sucht sich ausgerechnet den Außenseiter Mick als Freund aus und beide verbringen gemeinsam viele Stunden zwischen Comics und Science-Fiction-Filmen.

Als die beiden wieder einmal gemeinsam einen Nachmittag in der Villa von Jerros Familie verbringen, bricht Jerro bewusstlos zusammen. Sofort alarmiert Mick die Hausangestellten und gemeinsam mit ihnen sorgt er dafür, dass Jerro ins Krankenhaus gebracht wird. Von da an häufen sich die Merkwürdigkeiten. Als Mick Jerro im Krankenhaus besuchen will, heißt es, dass sein Freund dort gar nicht eingeliefert worden sei. Aber wo ist Jerro und warum darf Mick ihn nicht besuchen? Nach wenigen Tagen ist Jerro jedoch wieder zu Hause und die Diagnose für seine plötzliche Bewusstlosigkeit deutet auf eine harmlose Lebensmittelvergiftung. Micks Recherchen im Internet passen jedoch überhaupt nicht zu den Symptomen. Damit nicht genug: Jerro hat sich seit seinem Krankenhausaufenthalt verändert. Er kennt sich in der Schule nicht mehr richtig aus, spricht mit Klassenkameraden, die er zuvor keines Blickes gewürdigt hätte und steht plötzlich auf ganz andere Musik. Was für Mick jedoch das Schlimmste ist, ist dass Jerro sich gegen ihn wendet und sich über ihn lustig macht. Doch Mick wäre nicht Jerros bester und einziger Freund, wenn er sich trotz allem nicht bemühen würde, hinter das Geheimnis von Jerros Veränderungen zu kommen.

Password – Zugriff für immer verweigert – wird in sechs Teilen aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Welche das sind, schreibe ich an dieser Stelle nicht, um nicht bereits zu viel zu verraten. Erst nach und nach erfährt der Leser, wie Jerro sich verändert, was es damit auf sich hat und wer dahintersteckt. Dabei nimmt die Geschichte einige unerwartete Wendungen. Besonders Mick hat mich beeindruckt, der sich trotz vieler Rückschläge von nichts beeindrucken lässt und immer weiter forscht, um seinem Freund zu helfen.

Auch mit diesem Buch ist der Autorin Mirjam Mous wieder ein spannender Jugend-Thriller gelungen. Password ist leicht geschrieben und man kann das Buch sehr schnell wegschmökern. Auch wenn mir Boy 7 und Room 27 derselben Autorin einen Tick besser gefallen haben, kann ich Password auf jeden Fall als lesenswert weiterempfehlen – 4 Sterne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s