Kathy Reichs: Virals – Tote können nicht mehr reden

Veröffentlicht: Juni 27, 2012 in 5 Sterne - Unbedingt anschaffen!!, Fantasy, Freundschaft, Krimi, Mystery, Thriller
Schlagwörter:, , , , ,
Cover

Verlag: cbj
Seiten: 480
ISBN: 978-3-570-15288-1

Die 14-jährige Tory Brennan wohnt seit dem Unfalltod ihrer Mutter bei ihrem neuentdeckten Vater Kit auf einer Insel in South Carolina. Da ihr Vater Meeresbiologe ist und mit der neuen Verantwortung für eine Tochter etwas überfordert ist, verbringt sie nicht sehr viel Zeit gemeinsam mit ihm, sondern trifft sich eher mit ihren neuen Freunden Hi, Shelton und Ben.

Als die vier zusammen die Nachbarinsel, auf dem sich eigentlich nur ein Forschungslabor im Wald befindet, besuchen, finden sie eine Erkennungsmarke vom Militär und stellen sich natürlich die Frage: Wie kommt so eine Erkennungsmarke auf diese Insel? Auf ihrem Rechercheweg, um den Besitzer der Marke nachzuverfolgen, befreien sie einen Wolfshundwelpen aus dem Forschungslabor und finden heraus, dass an ihm Versuche zum für Welpen tödlichen Parvo-Virus durchgeführt wurden.

Mit der Zeit tauchen in der Gruppe immer wieder kleine „Blackouts“ auf, in denen ihr Geschmacks- und Geruchssinn und ihre Sehfähigkeit für kurze Zeit deutlich verbessert werden.

Kurz darauf finden sie das Skelett einer Frau auf der Insel, das anscheinend irgendetwas mit der Erkennungsmarke zu tun hat, doch als auf sie geschossen wird, sehen sie sich dazu gezwungen, die Polizei einzuschalten. Doch diese glaubt ihnen nach ihrem Einbruch in das Labor kein Wort und hinterlässt sie hilflos ihren Gegnern.

Warum versucht jemand so dringend, den Mord an der Frau zu vertuschen und hat vielleicht das theoretisch nicht auf den Menschen übertragbare Parvo-Virus etwas mit ihren Symptomen zu tun?

Wenn bei euch jetzt beim Namen Brennan etwas klingelt – ja, Tory ist die Großnichte der (berühmten?) Tempe Brennan (Hauptfigur in der TV-Serie Bones – Die Knochenjägerin);-). Die wird zwar ein paar Male kurz erwähnt, kommt aber nicht direkt als Figur im Buch vor.

„Virals“ ist meiner Meinung nach ein sehr gelungener Auftakt einer Serie über Tory Brennan.Die Handlung ist meistens nicht vorhersehbar, und wenn man dann mal etwas errät, sagt das immer entweder Tory oder einer ihrer Freunde ein paar Zeilen später. Dadurch steigert sich die Spannung ständig, während durch kurze Perspektivwechsel zu neuen Charakteren wieder Neugier geweckt wird.
Auch gefallen haben mir die sehr unterschiedlichen und sympathischen Charaktere, die auch durch so manchen sarkastischen Spruch einen passenden und sehr gelungen Schreibstil ermöglichen.
Doch für Leute, die hier einen reinen Krimi oder Thriller erwarten – Fehlanzeige! Durch die neuen Fähigkeiten von Tory und den anderen wird auch etwas Sci-Fi und Fantasy ins Spiel gebracht.

Also: Dringende Kaufempfehlung, wenn man über manche unrealistische Sachen hinwegsehen kann! 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s