Animal liberation is a fierce struggle that demands total commitment. There will be injuries and possible deaths on both sides. That is sad but certain.
(Ronnie Lee, Gründer der Animal Liberation Front)

Cover

Verlag: Kosmos
Seiten: 176
ISBN: 978-3-440-13055-1

„…dann fressen ihn die Raben“ ist der zweite Teil der sechs-bändigen Disconnected-Serie aus dem KosmosVerlag, zu der die drei Autoren Ina Bruhn, David Meinke und Carolin Ørsum jeweils zwei Titel zusteuern.

Nachdem im ersten Teil „…da war’n es nur noch drei“ von Ina Bruhn Mateus die Hauptfigur der Geschichte um ihn und seine Freunde Jonathan, Nick und Liv war, erzählt diesmal der Autor David Meinke aus der Sicht von Nick.

Es sind schon mehrere Monate nach dem plötzlichen Verschwinden von Jonathan vergangen und immer noch gibt es keine Spur von ihm. Anfangs haben seine Freunde noch in der ganzen Stadt Suchplakate aufgehängt, um Jonathan wiederzufinden, doch so langsam verlieren sie die Zuversicht, dass Jonathan noch leben könnte. Mittlerweile ist fast wieder so etwas wie Alltag eingekehrt und auch wenn Nick es sich nicht eingestehen will, bemerkt er, dass er dabei ist, sich in Liv zu verlieben. Dabei muss sie doch für ihn tabu sein, denn schließlich ist sie die Ex von Jonathan.

Um sich abzulenken, zieht er mit anderen Mädels los, unter anderem mit Mira, die er kennenlernt, als er wieder einmal genervt vor dem superspießigen Lebensgefährten seiner Mutter flieht. Mira gehört zu einer Gruppe Tierschutzaktivisten, den Global Monkeys, die gefährliche Aktionen planen, um die Bevölkerung aufzurütteln. Nick interessiert sich nicht nur für Mira, sondern auch für die Monkeys und lässt sich immer tiefer in ihre Machenschaften hineinziehen. Er wird stutzig, als er wieder eine mysteriöse Facebooknachricht von Ikarus bekommt, von dem er immer noch nicht weiß, wer das überhaupt ist: „Jonathan kannte die Monkeys“.

Und tatsächlich, in Jonathans Zimmer findet Nick Unterlagen über die Monkeys und einige Mitglieder geben auch zu, dass sie Kontakt zu Jonathan hatten. Ist er ihnen zu nahe gekommen und mit seinen journalistischen Fragen zu lästig geworden. Haben die Monkeys Jonathan womöglich verschwinden lassen?

Auch dieser Teil der Disconnected-Serie ist wieder voller Spannung und beschreibt sehr realistisch das Leben der Freunde und Familie um den Kopenhagener Jugendlichen Nick. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile und bin gespannt, was mit Jonathan passiert ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s