Jeyn Roberts: Dark Inside

Veröffentlicht: Mai 30, 2012 in 5 Sterne - Unbedingt anschaffen!!, Dystopie, Gewalt, Psychologie, Rezensionen
Schlagwörter:, , , , ,
Cover

Verlag: Loewe
Seiten: 400

Von einem Moment auf den nächsten stürzen Naturkatastrophen die Welt ins Chaos. Gleichzeitig legen sechs schwere Erdbeben der Stärke 9.5 auf der Richterskala auf fast allen Kontinenten ganze Städte und Landstriche in Schutt und Asche. Riesige Tsunamiwellen verschlucken Inselgruppen und Küstenstreifen. Die Zahl der Verletzten und Toten geht weltweit in unvorstellbare Höhen.

Als ob dieses Endzeitszenario nicht schon schlimm genug wäre, kommt noch eine weitere tödliche Bedrohung für die Menschheit dazu. Es scheint, als ob die Naturkatastrophen eine uralte dunkle Macht – das Böse – in vielen Menschen entfesselt haben. Nach außen hin ganz normale Menschen werden zu verrückten Jägern und Mördern, wenden sich nicht nur gegen Fremde, sondern auch gegen Nachbarn, Freunde und Familienangehörige und bringen sie mit sadistischer Freude um.

Vier Jugendliche aus unterschiedlichen Orten Amerikas sind Zeuge dieser Apokalypse. Aries, Clementine, Mason und Michael kennen sich nicht, erleben jedoch alle die gleiche drastische Änderung im menschlichen Zusammenleben, erfahren brutale Gewalt, Amokläufe, Verwüstungen.

Aries sitzt im Bus auf dem Weg zum Training als alles anfängt. Neben ihr sitzt ein Mann, der das Ende der Welt heraufbeschwört. Anfangs ist sie nur genervt, doch als er auch noch den Countdown herunter zählt, beginnt sie, sich Sorgen zu machen. Zu Recht, denn der Boden explodiert, der Bus kippt und plötzlich befindet Aries sich mitten unter Toten und Sterbenden. Ein Unbekannter rettet sie, warnt sie jedoch, dass dies alles lediglich der Anfang sei und nur eine Frage der Zeit, bis man auch sie fände.

Clementine besucht gemeinsam mit ihren Eltern eine Kleinstadtversammlung, als plötzlich zwei in der Stadt respektierte Männer mit Waffen den Gemeindesaal betreten. Aus einer bösen Vorahnung heraus schleicht sich Clementine nach draußen. Eine kluge Entscheidung, denn schon bald hört sie, wie Schüsse und Schreie des Entsetzens aus dem Gebäude schallen. Von da an kann sie nur noch rennen. Doch wo ist sie sicher?

Mason entkommt nur durch Zufall einem Bombenanschlag, bei dem seine ganze Schule zerstört und alle seine Freunde, Mitschüler und Lehrer getötet werden. Wegen der Nachricht über den schweren Verkehrsunfall seiner Mutter hatte er während der Unterrichtszeit die Schule verlassen. Als seine Mutter auch noch stirbt und er völlig auf sich alleine gestellt ist, weiß er nicht, was er als nächstes tun soll. Seine Mutter hat ihm das Leben gerettet, aber welchen Sinn hat das Leben für ihn überhaupt noch?

Michael befindet sich mit einem Freund auf einer Spritztour, als er Zeuge eines provozierten Unfalls wird, bei dem ein Mensch absichtlich überfahren wird. Als Polizisten zur Unfallstelle kommen, klären sie nicht etwa die Situation, sondern erschießen kaltblütig den Unfallfahrer. Michael muss fliehen, um nicht selbst als Zeuge erschossen zu werden. Doch wohin, wenn offensichtlich auf niemanden mehr Verlass ist?

Alle vier Jugendlichen haben das gleiche Ziel: das nackte Überleben. Auf ihrem Weg kreuz und quer durch Amerika schließen sie sich anderen, scheinbar nicht vom Bösen infizierten Menschen an und treffen am Ende sogar aufeinander. Gemeinsam hoffen sie, die Monster bekämpfen und überleben zu können. Dabei können sie jedoch niemals sicher sein, wem sie trauen können und wem nicht. Das Böse ist mitten unter ihnen, in perfekter Tarnung und niemand weiß, wer schon davon befallen ist. Oder steckt es womöglich in jedem und wartet nur auf den passenden Moment, herauszukommen?

WOW – Das war meine Reaktion, als ich das Buch zu Ende gelesen habe.

Jeyn Roberts ist mit Dark Inside eine völlig andere Art der Dystopie gelungen als ansonsten derzeit auf dem Buchmarkt zu finden ist. Wir steigen nicht in einer fernen Zukunft in die Geschichte ein, viele Jahre nach einer Apokalypse, sondern möglicherweise im heute oder morgen. Das durch die Naturkatastrophen ausgelöste Chaos bietet den perfekten Nährboden für viele Menschen, auszurasten und alles Negative und Böse aus sich herauszulassen. Die schlimmste Gefährdung für die Menschheit sind nicht irgendwelche hirnlosen Zombies oder seltsamen Monster, sondern die Menschen selbst – intelligente, scheinbar normale Mitbürger. Menschen, die nur andere umbringen, weil sie nicht so sind wie sie selbst. Und immer stellt sich die Frage, hinter welcher Fassade lauert die größte Gefahr? Dieser Ansatz ist weitaus realistischer und damit viel gruseliger als jede Zombiegeschichte.

Die vier Hauptfiguren dieser Dystopie sind sehr glaubwürdig, alle im Kern gut und zielgerichtet, jedoch auch mit schwachen Momenten, in denen auch das Dunkle mal mehr und mal weniger stark durchschimmert. Jeyn Roberts erzählt immer abwechselnd aus der Perspektive eines der vier Jugendlichen, was anfangs etwas verwirrend ist, jedoch sehr gut das flächendeckende destruktive Chaos verdeutlicht.

Obwohl im Lauf der Geschichte nicht ständig etwas Neues passiert, sondern in erster Linie die überall ähnliche Situation beschrieben wird, reißt die Spannung nicht ab. Die Brutalität der Vorkommnisse wird sehr schonungslos beschrieben ohne zu sehr zu übertreiben.

Für mich eine absolut mitreißende, aber auch nachdenklich machende Dystopie. Ich bin sehr gespannt, in welche Zukunft die Autorin die Hauptprotagonisten und damit möglicherweise auch die Menschheit im zweiten Band schickt. Dark Inside ist Pflichtlektüre für alle Fans dystopischer Literatur – 5 von 5 Bewertungssterne!

Advertisements
Kommentare
  1. Celine sagt:

    Hach, „Pflichtlektüre“. das errinert mich an den Deutschunterricht, aber das ist dann wahrscheinlich die erste Lektüre, die mir gefallen wird, wenn nicht hoffentlich sogar umhauen.
    Ein bisschen errinert mich das Buch an Ashes.
    Auf jeden Fall hört sich das sehr gut an!!!

    Liebe Grüße
    Celine

    • readeralex sagt:

      Soll ich den Begriff streichen? Aber keine Sorge, in der ganzen Geschichte kommt weder ein Richter, ein Henker oder andere Personen um Bärlach herum vor 😉 (Info für die, die gerade nicht wissen worum es geht: „Der Richter und sein Henker“ von Friedrich Dürrenmatt ist gerade beliebte PFLICHTschullektüre.)
      LG
      Alex

      • YangYang88 sagt:

        Beliebt? Höchstens bei den Lehrern! Höhö… Naja, aber ich will ja nicht vom Thema abschweifen: Hört sich interessant an, aber momentan lese ich nur Bücher, die ich schonmal gelesen habe. Bin grad auf einem Walter Moers Trip. 😀 Apropos Walter Moers: Lies dir mal seine Zamonien Romane durch. Die sind genial!

  2. gandalf sagt:

    Hört sich gut an!

  3. Elisa sagt:

    Das Buch will ich unbedingt auch noch lesen! 😀
    Liebe Grüße
    Elisa (:

    • readeralex sagt:

      Mach das auf jeden Fall, es lohnt sich!
      Und nimm dir ein wenig Zeit, das Buch lässt sich nur schwer zur Seite legen 😉

      Liebe Grüße
      Alex

      • Elisa sagt:

        Inzwischen habe ich es auch gelesen und ich bin begeistert! Ich kann dir bei deinem WOW nur zustimmen 😉
        Liebe Grüße
        Elisa (:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s