David Lozano Garbala: Puerta Oscura – Totengelächter

Veröffentlicht: April 25, 2012 in 5 Sterne - Unbedingt anschaffen!!, Fantasy, Freundschaft, Grusel, Mystery, Thriller
Schlagwörter:, , , , ,
Cover

Verlag: Loewe
Seiten: 640

Die dunkle Pforte öffnet sich wieder…

Nach dem ersten Buch der geplanten Trilogie sind in der Geschichte 3 Monate vergangen und Pascal Rivas versucht, seine Verpflichtung als Wanderer für einige Zeit ruhen zu lassen, doch er hat das Gefühl, dass ihn in der Unterwelt nicht nur seine toten Freunde vom Friedhof von Montparnasse erwarten, sondern auch etwas anderes auf ihn lauert. Und damit hat er Recht: Bei seiner Rettungsaktion für seine Freundin Michelle hat er auch den 10-jährigen Marc, der nicht so unschuldig ist, wie er aussieht, auf dem Weg zur Hölle befreit und ihn ins Zwischenreich gelassen. Dieses bösartige Wesen führt nichts Gutes im Schilde: Es will mithilfe von André Verger, dem Vorsitzenden eines großen Konzerns, der sich nur für Macht interessiert, in die Welt der Lebenden zurückkehren, denn im Moment kann es dies nur zeitweise durch eine Geisterbeschwörung oder durch einen Spiegel tun. Um komplett in unsere Welt zu gelangen, muss es jedoch die 3 Vorsitzenden des europäischen Hexenverbands töten.

Und natürlich beginnt Pascal wieder seine Totenreise, um Marc wieder in die Hölle zu bringen. Dabei findet er sowohl in unserer als auch in der Totenwelt neue Freunde, die ihm dabei helfen, doch es tauchen auch in beiden Welten neue Probleme auf: Die dunkle Pforte muss bewacht werden, damit Marc sie nicht zerstört. Es passieren wieder neue rätselhafte Morde und die Kommissarin Marguerite Betancourt (die nichts von der dunklen Pforte weiß) versucht immer noch herausfinden, was ihr Kollege Marcel Laville (der Wächter der dunklen Pforte) für ein Geheimnis vor ihr hat. Außerdem ist Beatrice, die Tote, die Pascal so fasziniert, spurlos verschwunden.

Dazu kommt auch noch, dass Pascals Freund Jules sich tagsüber nur noch müde und schlecht fühlt und dadurch den Verdacht hat, sich in einen Vampir zu verwandeln…

Auch dieser Teil hat mir sehr gut gefallen, weil die parallel laufenden Handlungsstränge und damit zahlreichen kleinen Ereignisse mich dazu gezwungen haben, immer weiterzulesen, denn man wurde am Kapitelende meistens mit einem gemeinen Cliffhanger zurückgelassen :-(. Genau wie beim Vorgänger gibt es hier Spannung pur, aber auch Grusel und Blut und ist somit eher nichts für schwache Gemüter 😉

Trotzdem (oder gerade deswegen ?! ;-)) tolle Fortsetzung, ich freu mich schon riesig auf den 3. Teil!!!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s