Kristina Dunker: Durchgebrannt

Veröffentlicht: März 4, 2012 in 5 Sterne - Unbedingt anschaffen!!, Familie, Psychologie
Schlagwörter:, ,

Florian ist 14 und hat eine große Schwester: Sarah, mit deren 18. Geburtstag das Buch startet.

Sarahs Wünsche für ihren Achtzehnten: Im Rockpalast in den Geburtstag reinfeiern und dann für ein verlängertes Pfingstwochenende mit ihrem Bruder und den Freunden aus dem Fußballverein ins Zeltlager an die Nordsee zu fahren. Auf dieses Ereignis des Jahres haben sich Florian und Sarah schon seit Monaten gefreut.

Stattdessen ist alles anders, Sarahs Eltern planen den Festtag wie einen Kindergeburtstag mit Kuchen, Kerzchen und nerviger Verwandtschaft. Sarah ist seit einiger Zeit „die Kleine“ und Flo „der Große“, der immer zurückstecken und Rücksicht nehmen muss. Immer häufiger fallen Sätze wie „Sarah will noch mal ins Fußballstadion“ oder „Sarah will noch mal zum Theaterfestival“, denn Sarah ist krebskrank und ihre Heilungschancen stehen fifty-fifty. Ihr 18. Geburtstag könnte ihr letzter Geburtstag sein.

Natürlich macht auch Flo sich riesige Sorgen um seine Schwester, gleichzeitig ist er von dem hilflosen Getue seiner Eltern und den gut gemeinten Sprüchen von Verwandten und Bekannten total genervt. Bei der „Geburtstagsparty“ an Sarahs Krankenbett ist er deshalb völlig überfordert und verschwindet. Er ist wütend, dass für sein eigenes Leben gar kein Platz mehr ist, klaut seinen Eltern 500 € und fährt ohne ihre Erlaubnis mit in das geplante Fußballcamp an die Nordsee.

Das schlechte Gewissen holt ihn aber schnell wieder ein, da er nicht weiß, was zuhause los ist. Melden sich seine Eltern nicht, weil sie sauer auf ihn sind, weil sie ihn gar nicht vermissen, oder weil seiner Schwester etwas Schlimmes passiert ist?

Das Buch ist trotz des harten Themas sehr leicht und schnell zu lesen. Man kann sich gut in Flo hineinversetzen, der zwischen der Sorge um seine Schwester und seinem Wunsch nach einem normalen Leben eines Jugendlichen hin und her schwankt.

“Durchgebrannt” ist sehr lesenswert, weil es einen sehr realistischen Einblick in das Leben eines Teenagers mit allen Höhen und Tiefen zeigt.

Advertisements
Kommentare
  1. Beatrix Alfs sagt:

    Ja, für junge Leute ist das Buch sehr zu empfehlen. Die Sprache stimmt und die Charaktere wirken authentisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s